Die Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters von New York schütteln sich die Hände: Eric Adams (links) und Curtis Sliwa. | dpa

Bürgermeisterwahl in New York Ex-Polizist gegen Bürgerwehr-Chef

Stand: 02.11.2021 03:28 Uhr

New York wählt einen neuen Bürgermeister. Der demokratische Kandidat Adams gilt als Favorit auf das Amt. Sein republikanischer Herausforderer: ein ehemaliger Radiomoderator mit Barett.

Von Antje Passenheim, ARD-Studio New York

Spannend ist das Rennen nicht in einer Stadt mit siebenmal so vielen demokratischen Wählern wie republikanischen. Laute Rufe dröhnen nach Eric Adams. Als Fast-Bürgermeister zieht der Demokrat seit Wochen durch die TV-Shows. Brooklyns Stadtteilbürgermeister genießt das Rampenlicht.

Antje Passenheim ARD-Studio New York

Wahlkampfthema: Kriminalitätsbekämpfung

Als Ex-Polizist und Arbeiterkind trägt Adams gleich zwei blaue Kragen. "Die Leute sehen in mir ihr Leben. Dass ich Bürgermeister werde, zeigt, dass auch ein Tellerwäscher Bürgermeister werden kann", sagt Adams.

Der gemäßigte Demokrat tritt gegen den Republikaner Curtis Sliwa an - ein ehemaliger Radiomoderator und Gründer der privaten Bürgerwehr "Guardian Angels". Sein Erkennungsmerkmal ist ein rotes Barett auf dem Kopf. Mit dem Ex-Polzisten Adams ist sich Bürgerwehr-Chef Sliwa nur in diesem Punkt einig: Bei dieser Wahl geht es um das Thema Kriminalität.

Ebenso aber geht es um steigende Armut und Jobs. Die Acht-Millionen-Metropole hat mit verheerenden Auswirkungen der Corona-Pandemie zu kämpfen. Auf den neuen Bürgermeister kommen große Erwartungen zu. "Mit der Kriminalität muss das besser werden. Und mit der Zahl der Obdachlosen auch", sagt eine Passantin. "Die Wohnungspreise müssen wieder unter Kontrolle", sagt ein Mann. Eine Frau fordert: "Sie müssen mehr in das Bildungssystem investieren."

Mehr Polizei im Big Apple

Der Berg an Aufgaben ist hoch: Die tödlichen Sturzfluten im September haben gezeigt, dass sich die Stadt dringend auf die Folgen des Klimawandels vorbereiten muss. Seit den Black-Lives-Matter-Protesten über Polizeigewalt gegen Afroamerikaner fordern viele eine Reform. Doch weniger Polizisten will auch der Ex-Cop Adams nicht. "Ich will sie in den Zügen, auf dem Bahnsteig. Sie müssen mit psychologisch geschultem Personal zusammen arbeiten, um diejenigen zu stoppen, die etwa Leute auf die Gleise schubsen oder sie bestehlen wollen", sagt er.

Der Veganer, der gern meditiert, wirft seinem Herausforderer Hetze und Rassismus vor. Sliwa sei ein Populist und Mini-Trump. "Während ich die Leute in dieser Stadt geschützt habe, hat dieser Kandidat hier Verbrechen vorgetäuscht", so Adams. Doch der Republikaner, der mit 15 Katzen in einem Apartment am Central Park lebt, kontert: Adams sei elitär. Er solle lieber seinen Mann stehen.

Beide Politiker wollen Nachfolger von Bill de Blasio werden. Der kann nach zwei Amtszeiten nicht mehr als Bürgermeister antreten.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 02. November 2021 um 05:13 Uhr.