Ratko Mladic sitzt hinter einer Glasscheibe im Gerichtssaal.  | dpa

UN-Kriegsverbrechertribunal Lebenslange Haft für Mladic bestätigt

Stand: 08.06.2021 16:53 Uhr

Der serbische Ex-General Mladic bleibt in lebenslanger Haft. Ein UN-Tribunal bestätigte die Verurteilung des früheren Armeechefs - unter anderem wegen der Verantwortung für das Massaker von Srebrenica.

Das UN-Kriegsverbrechertribunal hat die Verurteilung des früheren bosnisch-serbischen Militärchefs Ratko Mladic wegen Völkermords, Kriegsverbrechen sowie Verbrechen gegen die Menschlichkeit bestätigt. Das Nachfolgegericht des Internationalen Strafgerichtshofs für Ex-Jugoslawien in Den Haag hielt das 2017 gegen Mladic gefällte Urteil in seiner Berufungsentscheidung aufrecht.

Mladic war wegen seiner Verantwortung für das Massaker von Srebrenica sowie weiterer Kriegsverbrechen im Bosnien-Krieg zu lebenslanger Haft verurteilt worden und hatte dagegen Berufung eingelegt.

"Schlächter von Bosnien"

Der als "Schlächter von Bosnien" bekannt gewordene Mladic gilt als einer der Hauptverantwortlichen für Kriegsverbrechen und Völkermord während des Bosnien-Krieges, in dessen Verlauf etwa 100.000 Menschen getötet und 2,2 Millionen Menschen in die Flucht getrieben wurden.

In der bosnischen Stadt Srebrenica hatten bosnisch-serbische Soldaten 1995 mehr als 8000 muslimische Jungen und Männer ermordet. Mladic weist bis heute jede Verantwortung dafür zurück. Gegen das im Jahr 2017 gesprochene Urteil in erster Instanz hatte er Berufung eingelegt.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 08. Juni 2021 um 17:00 Uhr.