Einsatzkräfte der Feuerwehr arbeiten an einem Hotel und Geschäftszentrum, das durch Raketenangriffe teilweise zerstört wurde. | via REUTERS

Südukrainische Stadt Mykolajiw Bürgermeister meldet mehrere Explosionen

Stand: 17.07.2022 10:18 Uhr

In der Nacht hat es nach Angaben des Bürgermeisters etwa zehn mächtige Explosionen in der südukrainischen Stadt Mykolajiw gegeben. Präsident Selenskyj bekräftigte das Vorhaben, von Russland besetzte Gebiete zurückzuerobern.

Von Palina Milling, WDR Köln, für das ARD-Studio Moskau

In der Stadt Mykolajiw in der Südukraine soll es in der Nacht mehrere Explosionen gegeben haben. Das teilte der Bürgermeister der Stadt, Alexander Senkewitsch, mit. Von etwa zehn mächtige Explosionen schrieb Senkewitsch in seinem Telegram-Kanal. Der Luftalarm in der Stadt im Küstengebiet des Schwarzen Meeres sei diese Nacht mindestens zweimal ausgelöst worden.

Palina Milling

Mykolajiw erlebt seit Kriegsbeginn massive Angriffe. Diese Woche gab es Raketeneinschläge in zwei Universitäten der Stadt. Durch die Region verläuft derzeit die Frontlinie. Ukrainische Streitkräfte versuchen dort seit Wochen, russische Einheiten zurückzudrängen - mit einigen Erfolgen. Man rücke zwar nicht so schnell, aber sicher vor, hieß es vom Militär.

Weiß schraffiert: Vormarsch der russischen Armee. Grün schraffiert: von Russland unterstützte Separatistengebiete. Krim: von Russland annektiert. | ISW/16.07.2022

Weiß schraffiert: Vormarsch der russischen Armee. Grün schraffiert: von Russland unterstützte Separatistengebiete. Krim: von Russland annektiert. Bild: ISW/16.07.2022

Konfliktparteien als Quelle

Angaben zu Kriegsverlauf, Beschuss und Opfern durch offizielle Stellen der russischen und der ukrainischen Konfliktparteien können in der aktuellen Lage nicht unmittelbar von unabhängiger Stelle überprüft werden.

Selenskyj kündigt Rückeroberungen an

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj bekräftigte das Vorhaben, die besetzten Gebiete zurückerobern zu wollen. Einige Territorien habe man bereits befreit, sagte Selenskij in einer Videoansprache. Er erklärte, nach und nach soll dies auch in weiteren Regionen geschehen.

Dabei bleibt besonders die Gefahr der Raketenangriffe akut. Erst gestern Abend seien über der Zentralukraine und im Südosten des Landes mehrere Raketen abgefangen worden, teilten die Luftstreitkräfte mit. Mindestens einen Einschlag habe es trotzdem gegeben. Ukrainischen Angaben zufolge wurden die Raketen von russischen Kampfflugzeugen über dem Kaspischen Meer abgefeuert.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 17. Juli 2022 um 09:00 Uhr.