Ein Schild am Hauptbahnhof in Stockholm weist darauf hin, dass die Menschen Abstand halten sollen.  | Amir Nabizadeh/EPA-EFE/Shutterst

Steigende Infektionszahlen Schweden verschärft Corona-Kurs

Stand: 18.12.2020 18:59 Uhr

Maskenempfehlung, weniger Personen in Restaurants und ein abendliches Alkoholverbot: Schweden verschärft die Einschränkungen. Das Land weicht damit immer weiter von seinem ursprünglichen Sonderweg ab.

Die schwedische Regierung verschärft die Auflagen in der Corona-Pandemie: Die Zahl der Gäste, die in einem Restaurant zusammenkommen können, werde gesenkt, teilte Ministerpräsident Stefan Löfven mit. Künftig sind pro Tisch in Restaurants maximal vier Gäste erlaubt.

Empfehlung zum Tragen von Masken

Zudem empfahl Löfven erstmals das Tragen von Masken im öffentlichen Nahverkehr. Die Situation sei weiter äußerst ernst, mahnte er. Der Chef der schwedischen Gesundheitsbehörde, Johan Carlson, betonte, das Tragen von Masken sei besonders dann notwendig, wenn die Abstandsregeln nicht eingehalten werden könnten.

Weitere Einschränkungen, die ab dem 24. Dezember in Kraft treten, sind ein Verbot des Verkaufs von Alkohol nach 20 Uhr sowie eine Verlängerung des Fernunterrichts für weiterführende Schulen bis zum 24. Januar. Auch Museen, Bibliotheken, Schwimmbäder und andere nicht notwendige öffentliche Behörden bleiben bis dahin geschlossen.

Sonderweg gescheitert?

Im Vergleich zu anderen europäischen Ländern hatte Schweden bisher einen relativ lockeren Corona-Kurs mit wenig Beschränkungen verfolgt. Die Regierung hat weder drastische Beschränkungen verhängt noch Geschäfte schließen lassen, sondern bei der Virus-Eindämmung auf das Verantwortungsgefühl und die Vernunft der Bürger gesetzt.

Doch zuletzt verzeichnete das skandinavische Land eine starke Zunahme bestätigter Corona-Fälle, die dessen Gesundheitssystem belasten. Vor allem unter medizinischem Fachpersonal breitet sich das Virus schnell aus. Als Reaktion verhängte die Regierung Mitte November erstmals verbindliche Einschränkungen, unter anderem für Treffen in der Öffentlichkeit und den Verkauf von Alkohol. So gilt bereits landesweit für Bars und Restaurants ein Alkoholverkaufsverbot nach 22 Uhr.

Schweden ringt derzeit mit der zweiten Welle der Corona-Pandemie. Am Freitag registrierten die Gesundheitsbehörden 100 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus. Seit Beginn der Pandemie wurden in Schweden 7993 Corona-Tote registriert. Das Land hat 10,3 Millionen Einwohner. 

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 18. Dezember 2020 um 18:00 Uhr.