Österreichs Bundeskanzler Schallenberg und Bundespräsident Van der Bellen | AFP

Zeremonie in Wien Schallenberg als neuer Kanzler vereidigt

Stand: 11.10.2021 13:55 Uhr

Nach dem Rückzug des unter Korruptionsverdacht stehenden Kanzlers Kurz hat der bisherige Außenminister Schallenberg die Regierungsgeschäfte in Österreich übernommen. Bundespräsident Van der Bellen richtete deutliche Worte an den Neuen.

Alexander Schallenberg (ÖVP) ist neuer Regierungschef in Österreich. Der bisherige Außenminister folgt auf Sebastian Kurz (ÖVP), der das Amt nach Korruptionsvorwürfen vor zwei Tagen abgegeben hatte. In einer vom Fernsehen übertragenen Zeremonie, der sogenannten Angelobung, legte Schallenberg in der Wiener Hofburg vor Bundespräsident Alexander Van der Bellen seinen Amtseid ab.

"Vertrauen wiederherstellen"

Van der Bellen gab dem neuen Kanzler mahnende Worte mit auf den Weg. "Wir erwarten doch alle, dass die Regierung jetzt gemeinsam wieder an die Arbeit geht und gemeinsam etwas weiterbringt", sagte er. "Worte allein werden nicht genügen, um Vertrauen wiederherzustellen. Es wird harter, konzentrierter Arbeit mit echten Resultaten bedürfen." Mit seinem diplomatischen Geschick bringe Schallenberg dafür die besten Voraussetzungen mit.

Der 52-jährige Schallenberg und sein Vorgänger Kurz haben jahrelang zusammengearbeitet. Als Kurz vor seiner Zeit als Kanzler noch Außenminister war, beriet ihn der welt- und sprachgewandte Schallenberg als Chefstratege. Im Jahr 2019 wurde Schallenberg Außenminister in einem Übergangskabinett und wechselte in gleicher Funktion in das neue Kabinett von Kurz.

Kurz wird Fraktionschef

Die Korruptionsermittlungen gegen Kurz hatten für eine Regierungskrise gesorgt. Die mitregierenden Grünen hatten seine Ablösung gefordert und andernfalls mit dem Platzen der Koalition gedroht. Gegen Kurz und sein Umfeld wird wegen des Verdachts der Bestechlichkeit und Untreue ermittelt. Der Aufstieg des Spitzenpolitikers soll auch mit Hilfe von Steuergeld und geschönten Umfragen arrangiert worden sein.

Kurz bestreitet die Vorwürfe. Trotz seines Rückzugs bleibt er ÖVP-Chef und wechselt als Fraktionschef ins Parlament. Beobachter gehen davon aus, dass er als "Schattenkanzler" weiter Einfluss nehmen wird und seine politische Karriere mit dem Rückzug nicht vorbei sein dürfte.

Als neuer Außenminister folgt Karrierediplomat Michael Linhart auf Schallenberg. Er war bisher Botschafter in Paris und zuvor Generalsekretär des Außenministeriums.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 11. Oktober 2021 um 14:00 Uhr.