Die britische Königin Elizabeth II.  | dpa

Queen Elizabeth II. wird 96 Kein Trubel am Ehrentag

Stand: 21.04.2022 10:38 Uhr

Ihren "echten" Geburtstag feiert die Queen heute nur im kleinen Kreis. Der nächste große Auftritt ist zum 70. Thronjubiläum im Juni geplant. Laut Enkel Harry ist sie aber in Hochform - auch wenn der Haussegen schief hängt.

Von Gabi Biesinger, ARD-Studio London

Die größte Geburtstagsüberraschung wurde der Queen wohl schon am Gründonnerstag vor einer Woche beschert, als ihr Enkel Harry mit seiner Frau Meghan zum Tee in Windsor vorbeischaute. Harry und Meghan hatten sich vor zwei Jahren aus dem engeren Kreis der Königsfamilie losgesagt und leben inzwischen in Kalifornien.

Gabi Biesinger ARD-Studio London

Harry sorgt für Spekulationen

Königin Elizabeth hatte Harry zuletzt vor etwa einem Jahr gesehen. Dem US-Fernsehen schilderte Harry nach der Stippvisite, seine Großmutter sei in Hochform: "Es war toll, sie wiederzusehen und mit ihr zu scherzen."

Er habe allerdings den Verdacht, dass Geburtstage sie inzwischen langweilen könnten. Für Spekulationen sorgte Harry dann mit einem kleinen Nachsatz, der fast in der Nachfrage der Reporterin unterging: Er wolle sicherstellen, dass die Queen beschützt werde und die richtigen Leute um sich habe.

Wen wollte er damit gezielt angreifen, fragte sich anschließend nicht nur Roya Nikkhah, Königshausexpertin von der "Times": "Harry kennt das Mediengeschäft sehr genau, er weiß, welche Spekulationen er mit solch einem Satz in Gang setzt - in Palastkreisen, aber auch in der Presse. Wen meint er? Spricht er über Familienmitglieder, meint er ihre Berater oder den Hofstaat? Die Queen sollte ja nun zweifellos selbst entscheiden dürfen, mit wem sie sich umgibt!"

Harry und Meghan sind eingeladen, im Juni an den Feierlichkeiten zum 70. Thronjubiläum der Königin teilzunehmen. Ob sie kommen, ist unklar. Kommentatoren sind der Meinung, sie könnten der Queen die Show stehlen, wenn sie auftauchen, besonders wenn sie dann noch solche Sätze fallen lassen.

Queen Elizabeth II. zwischen zwei ihrer weißen Fell-Ponys auf Schloss Windsor. | AP

Die Queen und ihre Begeisterung für Pferde: In den sozialen Medien veröffentlichte das Königshaus ein neues Foto der Queen, wie sie zwischen zwei ihrer Fell-Ponys "Bybeck Katie" und "Bybeck Nightingale" steht. Die Monarchin habe sich im März auf Schloss Windsor ablichten lassen, hieß es. Bild: AP

Etwas schiefer Haussegen

Dass der Haussegen bei den Windsors zum 96. Geburtstag der Königin etwas schief hängt, zeigt sich auch an der Frage, welche Rolle Prinz Andrew künftig noch spielen darf. Nachdem er einen Prozess in den USA wegen Missbrauchsvorwürfen durch Zahlung einer Millionensumme verhinderte, hatte die Queen offenbar gezielt ihn ausgewählt, um beim Gedenkgottesdienst für Prinz Philip Ende März an ihrer Seite zu erscheinen. Thronfolger Charles und Prinz William sollen "not amused" gewesen sein.

Was die Gesundheit der 96 Jahre alten Queen angeht, so ist bekannt, dass sie Probleme beim Gehen hat und sich scheut, in der Öffentlichkeit Gehhilfen zu benutzen, außer ab und zu einen Stock. Als sie im Februar eine Covid-Infektion durchmachte, sei sie sehr erschöpft gewesen, gestand sie kürzlich in einer Videoschalte.

Bilderstrecke

Queen Elizabeth II. feiert ihr 70-jähriges Thronjubiläum

Queen arbeitet aus dem Homeoffice

Nach wie vor arbeitet Elizabeth II. regelmäßig aus dem Homeoffice. Hier beglückwünschte sie das Personal eines in kurzer Zeit neu gebauten Krankenhausflügels als "record builders" ("Rekordbauarbeiter").

Queen-Biograph Robert Hardman sieht es als vernünftig an, dass die Königin sich schont, auch mit Blick auf mögliche öffentliche Auftritte bei ihrem Thronjubiläum im Juni: "Thronfolger Charles wird ihr immer mehr abnehmen, aber sie ist sehr zielstrebig, weiterhin ihre Aufgaben zu erfüllen."

Über dieses Thema berichtete der MDR am 21. April 2022 um 11:53 Uh im Hörfunk.