Queen Elizabeth II. | AFP

Großbritannien Queen Elizabeth II. ist tot

Stand: 08.09.2022 21:30 Uhr

Die britische Königin Elizabeth II. ist tot. Ihr Sohn Charles ist nun König. Der Gesundheitszustand der 96-Jährigen hatte sich bereits in den vergangenen Monaten verschlechtert.

Die britische Königin Elizabeth II. ist im Alter von 96 Jahren verstorben. Das teilte der Buckingham-Palast mit. Ihr Nachfolger auf dem Thron ist Prinz Charles. "Die Queen ist heute Nachmittag friedlich in Balmoral gestorben", erklärte der Palast. Der neue König Charles III. und seine Frau wollten demnach den Abend auf Schloss Balmoral in Schottland bleiben und am Freitag nach London zurückkehren.

Der Palast hatte zuvor bereits mitgeteilt, die Ärzte der Königin seien "besorgt" wegen ihres Gesundheitszustands und hätten medizinische Überwachung empfohlen. Ihre vier Kinder sowie ihre Enkelsöhne waren daraufhin nach Schloss Balmoral geeilt.

Erst gestern hatte Elizabeth II. ihre Teilnahme an einer virtuellen Sitzung ihres Geheimrats (Privy Council) absagen müssen. Tags zuvor hatte sie zuerst Boris Johnson empfangen, der sein Rücktrittsgesuch einreichte, und gleich darauf Liz Truss, die sie zur neuen Premierministerin ernannte. Entgegen der Tradition war das nicht im Buckingham-Palast, sondern auf Schloss Balmoral passiert, das die Queen aus Gesundheitsgründen nicht für die Zeremonie verlassen wollte. Es sei ein voller Tag gewesen, hatte ein Sprecher zur Begründung gesagt.

Seit Längerem gesundheitliche Probleme

Elizabeth II. litt seit Längerem unter gesundheitlichen Problemen und hatte die Zahl ihrer öffentlichen Auftritte stark reduziert. Immer häufiger ließ sie sich im vergangenen Jahr durch ihren Sohn Charles vertreten. Dieser ersetzte sie erstmals auch bei der Parlamentseröffnung im Mai und verlas an ihrer Stelle das Programm der Regierung für die kommende Sitzungsperiode. 

Auch bei den viertägigen Feiern im Juni zu ihrem 70. Thronjubiläum zeigte sich die Queen ihren Zehntausenden Anhängern nur zweimal kurz auf dem Balkon des Buckingham-Palasts. Bei allen öffentlichen Auftritten zeigte sie sich aber stets lächelnd und gut gelaunt.

Auf dem Thron seit Februar 1952, war Elizabeth die dienstälteste britische Monarchin und zudem unter den gegenwärtig regierenden Monarchen die mit Abstand längste Amtsinhaberin.

Charles: Tod der Königin Moment "größter Trauer"

Der neue britische König Charles zeigte sich schwer erschüttert über den Tod seiner Mutter. "Wir sind in tiefer Trauer um einen geschätzten Souverän und eine vielgeliebte Mutter", teilte Charles mit. Er fügte hinzu: "Ich weiß, dass ihr Verlust das ganze Land schwer bewegt." Das gelte auch in den Gebieten ihrer Herrschaft und des Commonwealths - und für Menschen auf der ganzen Welt. Charles wurde mit dem Tod seiner Mutter automatisch neuer König.

Die britische Premierministerin Liz Truss bezeichnete den Tod der Queen als "Schock für die Nation". Elizabeth II. sei "weltweit geliebt und bewundert" worden, erklärte Truss in einem kurzen Statement vor ihrem Londoner Amtssitz Downing Street. Die 47-Jährige war erst zwei Tage zuvor von der Queen auf Schloss Balmoral zur Premierministerin ernannt worden. Das Foto, wie ihr die Königin dabei auf einen Stock gestützt die Hand reichte, ging um die Welt.

In London brachten Mitarbeiter des Buckingham-Palasts die offizielle Mitteilung vom Tod der Queen am Tor des Palasts an. Vor der offiziellen Residenz der Queen in London hatten sich bereits vor der Bekanntgabe Hunderte Menschen versammelt. Viele stimmten die Nationalhymne an und brachen in Tränen aus, als die Flagge auf halbmast gesetzt wurde.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 08. September 2022 um 20:00 Uhr.