Boros Johnson | dpa

Johnson-Nachfolge Sechs Kandidaten erreichen nächste Runde

Stand: 13.07.2022 19:12 Uhr

In einer ersten Abstimmung über den neuen Parteichef der konservativen Tories haben sich sechs Kandidaten durchgesetzt. Favorit ist Ex-Finanzminister Sunak. Am 5. September soll die Nachfolge von Ex-Parteichef Johnson feststehen.

Im Rennen um die Nachfolge Boris Johnsons als Parteichef der britischen Konservativen und Premierminister haben sechs Kandidatinnen und Kandidaten die nächste Runde erreicht.

Bei der ersten Abstimmung in der Tory-Fraktion setzten sich Ex-Finanzminister Rishi Sunak, Handels-Staatssekretärin Penny Mordaunt, Außenministerin Liz Truss, die Abgeordnete Kemi Badenoch, der Chef des Auswärtigen Ausschusses Tom Tugendhat und Chefjustiziarin Suella Braverman durch. Nicht über die Hürde von mindestens 30 Stimmen schafften es hingegen Ex-Gesundheitsminister Jeremy Hunt und Finanzminister Nadhim Zahawi.

Sunak derzeit Favorit

Ex-Finanzminister Sunak gilt derzeit als Favorit für die Johnson-Nachfolge. Er hatte mit seinem Rücktritt in der vergangenen Woche dazu beigetragen, dass Johnsons seinen Rückzug ankündigte.

Die nächste Abstimmung ist für Donnerstag geplant. Bei jeder weiteren Runde fliegt jeweils der Letztplatzierte raus. Die Abstimmungen in der konservativen Fraktion sollen in den kommenden Tagen so lange fortgesetzt werden, bis nur noch zwei Kandidaten übrig sind. Diese sollen sich dann einer Stichwahl der landesweit rund 180.000 Parteimitglieder über den Sommer stellen.

Neuer Premier bis 5. September

Ein Johnson-Nachfolger soll am 5. September gekürt werden. Johnson war in der vergangenen Woche unter massivem Druck aus seiner Fraktion und dem Kabinett vom Amt des Parteichefs zurückgetreten. Der Premier hatte zuvor mit einem Skandal nach dem anderen zu kämpfen. Bis zur Wahl einer Nachfolgerin oder eines Nachfolgers will er aber noch im Amt bleiben.