Silvio Berlusconi, Giorgia Meloni und Matteo Salvini (von links nach rechts) | REUTERS

Rechtsbündnis in Italien Meloni als Regierungschefin vorgeschlagen

Stand: 21.10.2022 12:31 Uhr

Das Rechtsbündnis in Italien hat Giorgia Meloni offiziell als Ministerpräsidentin vorgeschlagen. Im Laufe des Tages wird die Wahlsiegerin voraussichtlich den Auftrag zur Regierungsbildung erhalten.

Von Jörg Seisselberg, ARD-Studio Rom

In Italien hat das Rechtsbündnis offiziell Giorgia Meloni als nächste Ministerpräsidentin vorgeschlagen. Das gab die Wahlsiegerin zum Abschluss der Gespräche bei Staatspräsident Sergio Mattarella selbst bekannt.

Jörg Seisselberg ARD-Studio Rom

Sie seien bereit, sagte Giorgia Meloni im Namen des Rechtsbündnisses nach dem Treffen beim Staatspräsidenten. Nur etwas mehr als zehn Minuten dauerte das Gespräch bei Mattarella, dann präsentierte sich Meloni den Medien - an der Seite ihrer Verbündeten Matteo Salvini und Silvio Berlusconi.

Sie sei dem Staatspräsidenten von Mitte-Rechts als Vorschlag für das Amt der Regierungschefin benannt worden, erklärte die Vorsitzende der Partei Brüder Italiens. Es gilt als sicher, dass Meloni im Laufe des Tages von Mattarella den Auftrag zur Regierungsbildung erhalten wird.

Sergio Mattarella mit Giorgia Meloni  | via REUTERS

Das Gespräch zwischen Staatspräsident Sergio Mattarella und Wahlsiegerin Giorgia Meloni dauerte nur etwa zehn Minuten. Bild: via REUTERS

Schnelles Gespräch als Zeichen großer Einigkeit im Bündnis

Die lediglich elf Minuten beim Staatspräsidenten bewerten die Medien in Italien als Signal großer Einigkeit des Rechtsbündnisses und als Zeichen dafür, dass Mattarella der Wahlsiegerin Meloni und ihrem Kabinett keine Steine in den Weg legen wird.

Eine Regierungsbildung nur 26 Tage nach der Wahl wäre außergewöhnlich schnell. Durchschnittlich dauert der Prozess der Regierungsfindung in Italien mehr als zwei Monate. Das von Meloni geführte Rechtsbündnis hatte bei der Wahl am 25. September eine deutliche Mehrheit erhalten.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 21. Oktober 2022 um 12:28 Uhr.