Besucher gehen am Strand von El Arenal auf Mallorca spazieren. | dpa

Corona-Pandemie Mallorca kein Risikogebiet mehr

Stand: 12.03.2021 14:01 Uhr

Das RKI zählt neben Mallorca auch weitere Gebiete Spaniens und Portugals nicht mehr zu den Corona-Risikogebieten. Dafür sind jedoch andere Regionen auf die Liste dazugekommen.

Mallorca und weitere Teile Spaniens sind nicht mehr als Corona-Risikogebiet ausgewiesen. Das teilte das Robert Koch-Institut mit. Gleiches gilt auch für einige Regionen in Portugal und in Dänemark.

Keine Risikogebiete mehr sind demnach die weiteren Baleareninseln, die spanischen Regionen Kastilien-La Mancha, Valencia, Extremadura, La Rioja und Murcia, die portugiesischen Regionen Alentejo, Centro und Norte sowie die autonome Region Azoren, die dänische Region Nordjylland und die Bahamas.

Das übrige Portugal bleibt zwar Risikogebiet, ist aber nicht mehr als Virus-Variantengebiet eingestuft, wofür besonders strenge Regeln gelten.

Republik Moldau und Tansania sind Hochinzidenzgebiete

Neu als Risikogebiet eingestuft wurde dagegen die finnische Region Aland. Zudem sind die Republik Moldau und Tansania nun Corona-Hochinzidenzgebiete.

Für Einreisen aus allen Corona-Risikogebieten gelten rechtliche Vorgaben für Kontrollen, Test- und Quarantänepflichten. Bei Hochinzidenzgebieten und bei den Gebieten, in denen Varianten des Coronavirus häufig vorkommen, sind diese Vorgaben besonders streng.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 12. März 2021 um 14:06 Uhr.