Ein Mann sitzt vor einem Computer | dpa

Italien Cyberattacke auf Impf-Portal

Stand: 01.08.2021 15:42 Uhr

In Rom droht sich die Impfkampagne zu verzögern. Grund ist ein Hackerangriff auf das IT-System zur Buchung von Impfterminen. Die Seite ist komplett lahmgelegt worden.

Hacker haben die offizielle Webseite der italienischen Region Latium, zu der auch die Hauptstadt Rom gehört, angegriffen und dabei das Buchungsportal für Corona-Impftermine lahmgelegt. Es werde daran gearbeitet, "die Unterbrechung der Leistungen" zu beheben, teilte die Regionalverwaltung auf Twitter mit. 

Sowohl die offizielle Website www.regione.lazio.it als auch das Corona-Buchungsportal der Region sind zurzeit nicht erreichbar.

Sieben-Tage-Inzidenz in Italien 70,5

Nach Behördenangaben liegt die Impfquote in Latium derzeit bei rund 66 Prozent der erwachsenen Bevölkerung. In ganz Italien wurden nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Rom inzwischen 60 Prozent aller Menschen über zwölf Jahren vollständig gegen das Coronavirus geimpft. Insgesamt wurden demnach 68,5 Millionen Impfstoffdosen verabreicht.

Der Anteil der hochansteckenden Delta-Variante an den Corona-Infektionen betrage aktuell rund 80 Prozent. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt in Italien derzeit bei rund 70. In Deutschland beträgt der Wert 17,5. Die Inzidenz gibt an, wie viele Menschen je 100.000 Einwohner sich in den vergangenen sieben Tagen mit dem Coronavirus angesteckt haben.