Die Schauspieler Rupert Grint, Daniel Radcliffe und Emma Watson und die Autorin J. K. Rowling bei der Weltpremiere des ersten Harry-Potter-Film "Harry Potter und der Stein der Weisen" | dpa

20 Jahre nach dem Kinostart Harry Potters Zauber ist ungebrochen

Stand: 22.11.2021 15:42 Uhr

Die Bücher von J. K. Rowling waren bereits Bestseller, als der erste Harry-Potter-Film vor 20 Jahren in die Kinos kam. Er war der Auftakt der Erfolggeschichte um den Zauberlehrling - die immer noch andauert.

Von Imke Köhler, ARD-Studio London

Als "Harry Potter und der Stein der Weisen" in die deutschen Kinos kam, grassierte längst die "Potter-Mania" - die Erwartungen an den ersten Film der Fantasy-Reihe waren entsprechend hoch. 

Imke Köhler ARD-Studio London

Bei der Premiere in London einige Tage zuvor hatten sich Prominente wie die Musikgrößen Cher und Sting und Fergie, die Herzogin von York, unter die Zuschauer gemischt. Bis heute lassen sich Harry Potter-Fans im Bahnhof King‘s Cross vor dem eingemauerten Gepäckwagen und dem Schild zum Gleis 9 3/4 fotografieren.

60.000 Jungs wollten die Rolle von Harry Potter

Die Erfolgsautorin J.K. Rowling hatte 1999 die Rechte an den ersten vier Büchern für eine Million Pfund, eine Gewinnbeteiligung und ein umfangreiches Mitspracherecht an Warner Brothers verkauft.

Zu der Frage, wer denn wohl die Rolle von Harry spielen könnte, hatte Rowling damals gesagt: "Ein Unbekannter. Sie suchen nach einem bisher nicht bekannten britischen Jungen. Also wenn Du schwarze Haare und grüne Augen hast - Du musst keine Narbe haben, die können wir machen - dann melde Dich."

Es meldeten sich 60.000 Jungen und wie das Casting ausgegangen ist, ist bekannt: Daniel Radcliffe erhielt die Rolle. Der Tag, an dem er gedacht habe, dass sein Leben nicht besser sein könne, sei der erste Drehtag gewesen, erzählt Radcliffe später. Es sei unglaublich gewesen, am Set zu sein.  

Filme spielten sechs Milliarden Pfund ein

Für die jungen Schauspieler war das alles überwältigend. Emma Watson, die in den Verfilmungen Hermine spielt und mit zarten zehn Jahren ins Scheinwerferlicht trat, zeigte sich von der Größe der Kameras beeindruckt. Die seien ja riesig, ungefähr vielmal so groß wie sie selbst, sagte Watson damals. 

"Harry Potter und der Stein der Weisen" war der Auftakt zu einer Erfolgsserie. Inzwischen haben die Harry-Potter-Filme weltweit fast sechs Milliarden Pfund eingespielt.

Streamingdienst plant Reunion-Special

HBO Max will das 20. Jubiläum der Premiere auf besondere Weise feiern: Der Streamingdienst hat ein offizielles Reunion-Special angekündigt - mit Daniel Radcliffe, Emma Watson, Rupert Grint und vielen anderen der Schauspiel-Crew. Dieses besondere Event soll an Neujahr in den USA gezeigt werden, wann es in Deutschland zu sehen sein wird, ist noch unklar.

Übrigens: was Harrys Narbe angeht - die brachte der junge Schauspieler Radcliffe tatsächlich nicht mit. Die Narbe musste von den Maskenbildnern geschaffen werden. Im Laufe der Jahre über 5000 mal.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 22. November 2021 um 12:54 Uhr.