US-Außenminister Antony Blinken und Bundesaußenministerin Baerbock vor dem G7-Treffen in Liverpool | AP

G7-Treffen in Liverpool Baerbock will auch übers Klima reden

Stand: 11.12.2021 05:04 Uhr

Außenministerin Baerbock hat ihre ersten Antrittsbesuche hinter sich, nun trifft sie ihre Amtskollegen von den G7-Staaten in Liverpool. Deutschland übernimmt bald den Vorsitz von Großbritannien. Baerbock will eigene Akzente setzen.

Beim Treffen mit ihren Kollegen der führenden westlichen Wirtschaftsnationen in Liverpool will die neue grüne Außenministerin Annalena Baerbock die Schwerpunkte der deutschen G7-Präsidentschaft vorstellen. Deutschland übernimmt zum Jahreswechsel von Großbritannien den Vorsitz des Staatenbunds, zu dem neben Frankreich und den USA auch Italien, Japan und Kanada gehören.

Baerbock sagte laut einer Mitteilung, man müsse in Liverpool auch über die Auswirkungen der Klimakrise sprechen. "Wir können uns der Illusion hingeben, dass der Westen eine Insel ist, aber auch auf dieser steigt das Wasser weiter unaufhaltsam an, wenn wir jetzt nicht handeln", sagte sie. "Deswegen werden wir auch den gemeinsamen Umgang mit der Klimakrise zu einem der Schwerpunkte unseres G7-Vorsitzes im nächsten Jahr machen."

Briten fordern mehr Geld

Die Außenminister wollen bei ihrem Treffen am Samstag und Sonntag über aktuelle geopolitische Herausforderungen wie den Umgang mit Russland und China, aber auch die weltweite Verteilung von Corona-Impfstoffen diskutieren.

Baerbock traf im Vorfeld des Treffens bereits Großbritanniens Außenministerin und Gastgeberin Liz Truss. "An diesem Wochenende werden die weltweit einflussreichsten Demokratien Position gegen die Aggressoren beziehen, die die Freiheit untergraben wollen", sagte Truss.

Sie versprach, dass von dem Treffen in Liverpool eine starke Botschaft der Geschlossenheit ausgehen werde. Großbritannien will die G7 auch dazu bewegen, mehr Geld für Infrastrukturprojekte in Entwicklungsländern bereitzustellen. So soll verhindert werden, dass immer mehr Länder in finanzielle Abhängigkeit von China geraten. Am Nachmittag werden an dem G7-Treffen deshalb die Ministerinnen und Minister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung teilnehmen.

Welche Position gegen China?

Beobachter erwarten, dass auch über einen diplomatischen Boykott der Olympischen Winterspiele in Peking im Februar beraten wird, den die USA und Australien angekündigt haben. Die Bundesregierung strebt eine europäische Lösung an. Am Sonntag reist Baerbock weiter nach Brüssel, wo am Montag die EU-Außenminister zusammenkommen.

Mit Informationen von Imke Köhler, ARD-Studio London

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 11. Dezember 2021 um 08:55 Uhr.