Der mit Badegästen gefüllte Strand in Cannes. | EPA

Corona-Pandemie Süden Frankreichs wird zum Hochrisikogebiet

Stand: 06.08.2021 17:38 Uhr

Die Bundesregierung stuft Teile Frankreichs bald als Corona-Hochrisikogebiet ein. Die Regelung gilt ab Sonntag unter anderem für die Regionen Provence-Alpes-Côte d'Azur und die Insel Korsika.

Die Bundesregierung hat größere Teile Südfrankreichs wegen hoher Corona-Infektionszahlen zum Hochrisikogebiet erklärt. Betroffen sind Okzitanien, Provence-Alpes-Cote d'Azur sowie die Mittelmeerinsel Korsika, wie das Robert Koch-Institut mitteilte. In den drei Regionen liegen viele auch bei deutschen Urlaubern beliebte Orte - etwa die gesamte Mittelmeerküste mit Cannes und Nizza, die Provence oder die Großstädte Marseille und Toulouse.

Die geänderte Einstufung tritt Sonntag in Kraft. Damit gilt für Einreisende oder Reiserückkehrer eine mindestens fünftägige Quarantäne, wenn sie kein Impf- oder Genesenenzertifikat vorweisen können. Auch die französischen Überseegebiete Guadeloupe, Martinique, Reunion, St. Martin und St. Barthelemy gelten als Hochrisikogebiete.

Frankreich steckt bereits in einer vierten Corona-Welle: Innerhalb einer Woche infizierten sich zuletzt landesweit etwa 225 Menschen je 100.000 Einwohnern. Bereits Mitte Juli hatte Staatschef Emmanuel Macron strengere Regeln im Kampf gegen das Virus angekündigt.

Außerhalb Europas stufte die Bundesregierung weitere Staaten als Hochrisikogebiete ein: Algerien, Bangladesch, Haiti, Honduras, Irak, Kasachstan, Korea (Demokratische Volksrepublik), Marokko, Mexiko, Myanmar, Papua-Neuguinea, Philippinen, Senegal, Tadschikistan, Thailand, Trinidad und Tobago, Turkmenistan und Usbekistan.

Gute Nachrichten für die Niederlande

Dagegen sind die Niederlande nach einem Rückgang der Infektionszahlen dann nicht mehr Hochrisikogebiet. Die Regierung hatte erneut erweiterte Schutzmaßnahmen beschlossen: Discos und Nachtclubs sind wieder geschlossen und Festivals untersagt. Gaststätten müssen um Mitternacht schließen.

Maskenpflicht gilt nur für Busse und Bahnen und Flughäfen. Museen, Theater, Zoos und Kinos sind aber geöffnet, ebenso Restaurants und Geschäfte.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 06. August 2021 um 17:00 Uhr.