Karte Mittelmeer mit Griechenland, Türkei, Zypern, Ägypten

Stärke von 6,0 Neues Beben im östlichen Mittelmeerraum

Stand: 19.10.2021 12:42 Uhr

Erneut hat ein Seebeben die Menschen auf Kreta und in der südwestlichen Türkei aufgeschreckt. Es hatte eine Stärke von 6,0. Über Schäden oder mögliche Opfer ist bislang nichts bekannt.

Im östlichen Mittelmeerraum hat es ein weiteres schweres Erdbeben gegeben. Es war auf der griechischen Insel Kreta und in Ortschaften der südwestlichen Küste der Türkei zu spüren. Das Beben hatte laut der US-Erdbebenwarte (USGS) eine Stärke von 6,0. Laut türkischer Katastrophenschutzbehörde Afad ereignete sich das Beben um 08:32 Uhr 155 Kilometer vor der Küste.

Der griechische Seismologe Efthymios Lekkas schloss Schäden aus: Das Beben habe sich in großer Tiefe von 58,5 Kilometern ereignet, so dass auch keine Tsunami-Gefahr bestehe, sagte er am Morgen der griechischen Zeitung "To Proto Thema".

Beben offenbar auch in anderen Städten zu spüren

Das Beben soll laut griechischem Staatsfernsehen auch auf den Inseln Santorin und Rhodos zu spüren gewesen sein. Laut Nachrichtenagentur Reuters war das Beben auch in der zyprischen Hauptstadt Nikosia, Beirut, Kairo und anderen Städten in Ägyptens, Teilen Israels und der Palästinensischen Gebiete zu spüren.

Erst vergangene Woche hatte ein Seebeben der Stärke 6,3 nahe Kreta die Menschen aufgeschreckt; es war bis in die rund 400 Kilometer entfernte griechische Hauptstadt Athen zu spüren. Vor drei Wochen war bei einem ähnlich starken Beben auf Kreta ein Mensch ums Leben gekommen.

Auch in der Türkei kommt es häufig zu Erdebeben - das Land liegt auf großen Verwerfungslinien. Bei einem starken Erdbeben im Nordwesten der Türkei kamen 1999 mindestens 17.000 Menschen ums Leben.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 19. Oktober 2021 um 09:44 Uhr.