Kronprinzessin Amalia | EPA

Königshaus der Niederlande Drogenmafia bedroht Kronprinzessin Amalia

Stand: 14.10.2022 16:44 Uhr

Die niederländische Kronprinzessin Catharina-Amalia hat ihr Studentenleben in Amsterdam aufgeben müssen. Weil die Drogenmafia sie entführen will, wird sie im Palast ihrer Eltern geschützt. Was steckt hinter den Drohungen der Kriminellen?

Von Ralf Lachmann, WDR-Studio Kleve

Erst Anfang September haben die Niederländer gesehen, wie ihre Kronprinzessin Catharina-Amalia unbeschwert zu Fuß zu ihrem ersten Tag an der Uni Amsterdam lief. Amalia war in einen hellen Mantel gekleidet, winkte vielen Fotografen und TV-Teams zu, bevor sie im Uni-Haupteingang entschwand. Und sie lebte in einer WG in Amsterdam. Nun ist das alles aus und vorbei.

Kronprinzessin Amalia ist zurück in Den Haag, im Palast ihrer Eltern, auf Huis Den Bosch. Denn die 18-jährige wird massiv bedroht. Wie genau und dass offenbar die Drogenmafia dahinter steht, deutete ihre Mutter Königin Maxima nur an:

Sie geht nicht mehr aus dem Haus! Sie haben sicher gewisse Nachrichten mitbekommen, die kursieren. Es hat enorme Konsequenzen für ihr Leben. Dies bedeutet: Sie wohnt nicht mehr in Amsterdam, kann nicht mehr raus. Das ist schwierig für sie.

Und auf die Frage, wie es ihm als Vater dabei gehe, meint König Willem-Alexander, ebenfalls sichtlich berührt: Ja, das könne er nicht umschreiben, sehr schwer.

Die holländische Königsfamilie hat sich für das traditionelle Foto zum Urlaubsbeginn hinter einem Blumenbeet aufgereiht. | SEM VAN DER WAL/EPA-EFE/Shutters

Die holländische Königsfamilie. Bild: SEM VAN DER WAL/EPA-EFE/Shutters

Offenbar Entführungspläne der Drogenmafia

Offenbar plant die Drogenmafia, die Kronprinzessin zu entführen. Die Drogenmafia kontrolliert von den Niederlanden aus gut ein Drittel des Kokainhandels in Europa. Sie soll verantwortlich sein für das Attentat auf den Investigativ-Journalisten Peter de Vries und andere Morde.

Peter Schouten ist Anwalt und ein Freund des ermordeten de Vries. Er steht selbst auf einer Todesliste der Mafia und hat Personenschutz. "Angst ist auch eine Währung", sagte er im niederländischen Fernsehen und ging damit auf die Frage ein, warum die Kronprinzessin im Visier der Organisierten Kriminalität stehen dürfte. "Sie wollen zeigen, dass sie sehr mächtig sind und dass niemand sicher ist vor ihnen. In dem Falle ist es besonders schrecklich, weil Amalia es sich nicht ausgesucht hat."

Wie ernst die Lage ist, ließ auch Premier Mark Rutte erstmals durchblicken. Es seien schlimme Nachrichten, erst einmal für Amalia selbst. Die Behörden würden dafür sorgen, dass sie sicher sei.

Gefangen im Goldenen Käfig

Schon Amalias Großmutter, die frühere Königin Beatrix, und erst recht ihr Vater, der heutige König, hatten ihr Studentenleben seinerzeit in der Universitätsstadt Leiden noch unbeschwert genießen, sich frei bewegen können.

Jetzt ist also Amalia, die Politik, Psychologie und Wirtschaft studiert, im Golden Käfig gefangen. Zu Vorlesungen ginge sie zwar noch, sagen ihre Eltern. König Willem-Alexander und Königin Maxima haben aber feuchte Augen, als die Königin dann noch bekennt: "Sie sehen ja, wie emotional ich bin. Es ist nicht schön, sein Kind nicht glücklich zu sehen."