Tausende Menschen demonstrieren in Barcelona für die Unabhängigkeit Kataloniens | EPA

Barcelona Großdemonstration für Unabhängigkeit

Stand: 12.09.2022 07:03 Uhr

In Barcelona sind am katalanischen Nationalfeiertag Diada Zehntausende Menschen für die Loslösung der Region von Spanien auf die Straße gegangen. Doch die Bewegung ist zerstritten.

Knapp fünf Jahre nach der gescheiterten Abspaltung Kataloniens von Spanien haben am katalanischen Nationalfeiertag Diada nach Polizeiangaben 150.000 Menschen in Barcelona für die Unabhängigkeit der Region demonstriert. Die Kundgebung am Sonntag unter dem Motto: "Lasst uns zurückkehren, um zu gewinnen: Unabhängigkeit!" Der Veranstalter, die separatistische Bürgerbewegung ANC sprach hingegen von 700.000 Teilnehmern, wie die Zeitung "La Vanguardia" berichtete. Beobachter hatten erwartet, dass weniger Menschen als im Vorjahr teilnehmen würden. 2021 hatte die Polizei 108.000 Teilnehmer gezählt, die ANC aber 400.000 ausgemacht.

Streit innerhalb der Bewegung

Die Kundgebung war dieses Jahr von Streitigkeiten innerhalb der Separatistenbewegung geprägt. Dabei stehen sich die zu Verhandlungen mit Madrid bereite linke Partei ERC von Regionalpräsident Pere Aragonès und die auf einen Bruch mit Madrid setzende Partei Junts gegenüber.

Illegales Referendum 2017

Am 1. Oktober vor fünf Jahren hatte ein illegales Referendum der separatistischen Regionalregierung über eine Abspaltung von Spanien stattgefunden. In der Folge wurde Katalonien von der Zentralregierung zeitweise unter Zwangsverwaltung gestellt.

Der damalige Regionalregierungschef Carles Puigdemont und einige Mitstreiter flohen ins Ausland. Andere Separatisten wurden zu langer Haft verurteilt, 2021 allerdings begnadigt. Die Diada wird jedes Jahr am 11. September begangen und erinnert an den Verlust der katalanischen Selbstverwaltung im Jahr 1714.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 12. September 2022 um 07:00 Uhr.