In Brüssel werfen bei Protesten gegen die Corona-Politik Demonstranten mit Gegenständen.  | AFP

Belgien Mehr als 50 Festnahmen bei Corona-Protesten

Stand: 19.12.2021 21:43 Uhr

Erneut sind in Brüssel Tausende Menschen gegen die Corona-Politik der belgischen Regierung auf die Straße gegangen. Zunächst blieb die Demo friedlich, ehe es später doch zu Krawallen kam. Die Polizei nahm mehr als 50 Menschen fest.

In Belgien sind Proteste gegen die Corona-Politik der Regierung erneut in Gewalt umgeschlagen. Die Polizei nahm in der Hauptstadt Brüssel mehr als 50 Menschen fest, wie eine Polizeisprecherin am Abend mitteilte. Dabei kamen in einem Park in der Nähe der EU-Gebäude auch Wasserwerfer und Tränengas zum Einsatz.

Zuvor hatten nach Polizeiangaben etwa 3500 Menschen friedlich demonstriert. Die Veranstalter selbst sprachen von etwa 50.000. Teilnehmerinnen und Teilnehmer trugen Plakate mit Aufschriften wie "Freie Zone" und "Genug ist genug".

Tausende Menschen protestieren in Brüssel gegen Corona-Maßnahmen | AFP

Tausende Menschen protestieren in Brüssel gegen Corona-Maßnahmen. Bild: AFP

Auch Krankenschwestern und Pfleger auf der Straße

Im Protestzug demonstrierten auch Angestellte des Gesundheitswesens. Sie protestierten gegen die Bestimmung, dass sie sich binnen drei Monaten impfen lassen müssen, wenn sie ihre Arbeit behalten wollen.

Die eigentliche Kundgebung sei bis zum Ende friedlich verlaufen, sagte die Polizeispecherin. Anschließend habe jedoch eine kleine Gruppe "mit Absicht die Konfrontation mit der Polizei gesucht". Ein Demonstrant sei ins Krankenhaus gebracht worden.

Bereits an den beiden vorigen Wochenenden hatte es nach Demonstrationen gegen die staatlichen Corona-Maßnahmen Krawalle und Festnahmen gegeben.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 20. Dezember 2021 um 06:30 Uhr.