Menschen haben sich vor dem Länderspiel Dänemark - Israel in einem Park in Kopenhagen versammelt. (7. September) | AFP

Aufhebung der Corona-Maßnahmen Dänemark in Feierlaune

Stand: 10.09.2021 07:30 Uhr

In Dänemark sind nun auch die letzten Corona-Beschränkungen aufgehoben. Dank einer hohen Impfquote gilt das Virus nicht mehr als "gesellschaftskritisch". Doch während die Dänen in Feierlaune sind, bleiben Mediziner vorsichtig.

Von Sofie Donges, ARD-Studio Stockholm

Hunderte Dänen haben am vergangenen Wochenende ein Lied über das Ende der Pandemie gesungen. Das ganze wurde übertragen in Radio und Fernsehen: "Den 11. März werden wir nie vergessen, als wir alle mehr als eine Rolle Klopapier kauften" - so geht der Song los, den ein Radiosender gemeinsam mit seinen Hörerinnen und Hörern getextet hat.

Sofie Donges ARD-Studio Stockholm

"Die Pandemie ist unter Kontrolle", teilte der dänische Gesundheitsminister Magnus Heunicke Ende August in einer Pressemitteilung mit, und sei deshalb keine "gesellschaftskritische Krankheit" mehr. Bestimmte Regeln wie etwa ein Versammlungsverbot verlieren damit ihre gesetzliche Grundlage.

Große Impfbereitschaft

Die sehr hohe Impfrate in der Bevölkerung mache diesen Schritt möglich. Verantwortlich für die Überwachung der Pandemie in Dänemark ist das Serum Institut. Hier arbeitet Troels Lillebaek, der eine Erklärung für die große Impfbereitschaft seiner Landsleute hat: "In Dänemark verwendet man sehr selten Zwangsmittel und es war auch hier nicht nötig. Wenn man eine gute Erklärung hat und es Vertrauen in die Behörden gibt, dann lassen sich die Menschen impfen und testen."

73 Prozent der Gesamtbevölkerung sind fertig geimpft, das ist einer der höchsten Werte in Europa. Die Empfehlung in Dänemark lautet, Kinder ab 12 Jahren impfen zu lassen. Diese hohe Rate zeigt sich auch auf den Intensivstationen, so Thomas Benfield, Arzt im Hvidovre Krankenhaus in Kopenhagen. Fast alle der heutigen Patienten seien nicht geimpft.

"Im Moment haben wir zum Glück nicht so viele: vier auf der Station und drei in der Intensivabteilung. Zu Spitzenzeiten lagen bei uns 100 Patienten. Es ist klug, auf alle Kennzahlen zu schauen, aber im Moment ist es das Beste, auf die Krankenhäuser zu blicken, denn dann sehen wir, wie hoch die Belastung unserer Systeme ist.“

Wieder mehr Patienten in Krankenhäusern

Derzeit steigt die Anzahl der Patienten in dänischen Krankenhäusern wieder leicht an, jedoch noch auf einem niedrigen Niveau. Die komplette Öffnung des Landes halten manche für riskant, so auch der Epidemiologe Viggo Andreasen von der Uni Roskilde: "Wir könnten in eine Situation geraten, in der die schiere Anzahl an Neuinfektionen das Gesundheitswesen überwältigt. Deshalb kann ich mir vorstellen, dass wir eventuell wieder neue Maßnahmen ergreifen müssen, um die Ansteckung zu kontrollieren." Das schließt auch der dänische Gesundheitsminister nicht aus, sollte sich die Situation wieder verschlechtern.

Die Dänen genießen nun das neue, alte Normal - nach fast auf den Tag genau eineinhalb Jahren voller Einschränkungen. "Als junger Mensch ist es wirklich schön. Man ist ja praktisch in Ketten gewesen. Und rein physisch wieder die Leute spüren dürfen und so eng zusammenzusitzen, ist fantastisch", sagt eine Dänin. Und ein Mann sagt: "Wir haben viel davon geredet, dass wir gerne frei sein wollten, aber auch davon, dass die Maßnahmen nötig waren, damit es wieder besser werden konnte. Und so hat Corona eine neue Gemeinschaft geschaffen."

So ähnlich klingt auch der Song über das Ende der Pandemie: "Wir sind ein Land voller dänischer Helden, und Dänemark reimt sich auf Liebe."

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 10. September 2021 um 09:00 Uhr.

IHRE MEINUNG

KOMMENTARE

avatar
Moderation 10.09.2021 • 11:32 Uhr

Schließung der Kommentarfunktion!

Sehr geehrte User, die Meldung wurde angeregt und ausgiebig diskutiert. Die Kommentarfunktion wird nun - wie angekündigt - geschlossen. Viele Grüße Die Moderation