Wähler in Wahllokal in Bulgarien | dpa

Parlamentswahl in Bulgarien Ein angeschlagener Sieger

Stand: 04.04.2021 20:01 Uhr

Bei der Parlamentswahl in Bulgarien ist die Partei des konservativen Regierungschefs Borissow offenbar erneut stärkste Kraft geworden. Die Regierungsbildung wird jedoch voraussichtlich schwierig werden.

Die Partei von Ministerpräsident Boiko Borissow hat die Wahlen in Bulgarien ersten Prognosen zufolge gewonnen, die absolute Mehrheit aber verfehlt. Wie das Meinungsforschungsinstitut Gallup International auf Grundlage von Wählerbefragungen nach der Stimmabgabe mitteilte, kommt Borissows konservative Partei GERB auf 25 Prozent der Stimmen. Damit hätte sie knapp neun Prozentpunkte im Vergleich zur Wahl im Jahr 2017 verloren.

Dahinter liefern sich die Protestpartei "Es gibt so ein Volk" des TV-Moderatoren und Kabarettisten Slawi Trifonow und die oppositionellen Sozialisten ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Zwei weitere Protestparteien, die Partei der türkischen Minderheit DPS sowie die nationalistische WMRO, ziehen den Prognosen zufolge ebenfalls ins Parlament ein.

Koalitionsbildung wohl schwierig 

Angesichts der Kräfteverteilung zeichnet sich eine schwierige Regierungsbildung ab. Umfragen vor der Wahl hatten darauf hingedeutet, dass sieben Parteien in das Parlament einziehen. Die meisten davon habe eine Allianz mit der GERB im Vorfeld ausgeschlossen. Deshalb halten Beobachter auch Neuwahlen für möglich.

Borissow ist in Bulgarien seit 2009 fast durchgehend an der Macht. Der Rückhalt für den 61-jährigen Ex-Leibwächter des letzten kommunistischen Staatschefs Todor Schiwkow litt allerdings zuletzt darunter, dass das EU-Land von Korruptionsaffären erschüttert wird und das Corona-Krisenmanagement der Regierung in der Kritik steht.

Bulgariens Ministerpräsident Boiko Borissow im Juli 2020. | FRANCISCO SECO/POOL/EPA-EFE/Shut

Ministerpräsident Borissow muss sich in einer politisch schwierigen Lage Koalitionspartner suchen. Bild: FRANCISCO SECO/POOL/EPA-EFE/Shut

Die Corona-Lage in Bulgarien ist dramatisch. Experten hatten wegen der hohen Infektionszahlen mit einer niedrigen Wahlbeteiligung gerechnet. Die Bekanntgabe des offiziellen Wahlergebnisses könnte sich mehrere Tage hinziehen. Spätestens am Donnerstag soll es von der Wahlkommission verkündet werden.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 04. April 2021 um 11:00 Uhr.

IHRE MEINUNG

KOMMENTARE

avatar
alte männer forum 04.04.2021 • 22:42 Uhr

Minderheit

Wie will Borissow mit 25% der Stimmen denn regieren?