Silvio Berlusconi winkt, als er nach dem Verlassen eines Wahllokals in ein Auto steigt (Archiv). | dpa

Bestechungsprozess Berlusconi freigesprochen

Stand: 21.10.2021 21:06 Uhr

Italiens ehemaliger Ministerpräsident Berlusconi hat schon zahlreiche Prozesse erlebt. In einem weiteren wurde er nun freigesprochen. Dabei ging es um mögliche Bestechung im Zusammenhang mit "Bunga-Bunga-Partys" des 85-Jährigen.

Ein Gericht in Siena hat den früheren italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi in einem Prozess im Zusammenhang mit sogenannten "Bunga-Bunga-Partys" freigesprochen. Das berichteten die Nachrichtenagenturen Ansa und Adnkronos. Demnach sah das Gericht den Sachverhalt als nicht bewiesen an.

Vorwurf der Zeugenbestechung

Dem 85 Jahre alten Chef der konservativen Partei Forza Italia wurde vorgeworfen, Zeugen für Falschaussagen zu den Partys mit jungen Frauen bestochen zu haben. Auch ein mitangeklagter Musiker wurde den Agenturberichten zufolge freigesprochen. Ansa zitierte Berlusconis Anwälte, die von einem großartigen Ergebnis sprachen. Der Parteichef sei zufrieden.

Berlusconi ist auch in Mailand wegen Bestechung angeklagt. Das Gericht in der norditalienischen Metropole wollte zuletzt ein Gutachten zu Berlusconis psychischem und physischem Zustand erstellen lassen, der 85-Jährige weigerte sich aber. Der Fortgang des Prozesses dort ist unklar.

Zahlreiche Prozesse gegen Berlusconi

Bereits 2013 wurde Berlusconi im Zusammenhang mit Sex-Partys in seiner Villa auf Sardinien zu sieben Jahren Haft verurteilt - wegen Prostitution Minderjähriger. Das Urteil wurde zwei Jahre später wieder aufgehoben. Schließlich nahm das Gericht zu seinen Gunsten an, Berlusconi habe nicht gewusst, dass eine Tänzerin auf seiner "Bunga-Bunga-Party" erst 17 Jahre alt war.

Ebenfalls 2013 erhielt Berlusconi wegen Steuerhinterziehung eine vierjährige Haftstrafe. Allerdings wurden gleich drei Jahre davon durch eine Amnestie-Regelung erlassen. Der frühere Regierungschef musste gemeinnützige Arbeit leisten und ihm wurde der Ehrentitel des Cavaliere (Ritter) aberkannt, den er Jahrzehnte getragen hatte.

Berlusconis Forza Italia ist seit Mitte Februar Teil des Regierungsbündnisses von Ministerpräsident Mario Draghi in Rom.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 23. Oktober 2021 um 08:25 Uhr.