Wladimir Putin | AP

Nach Scheinreferenden Kreml kündigt Annexion am Freitag an

Stand: 29.09.2022 12:48 Uhr

Russlands Präsident Putin will die Annexion von vier ukrainischen Gebieten bereits morgen offiziell machen. Bei einer Zeremonie im Kreml sollen die Abkommen unterzeichnet werden. Im Anschluss hält Putin eine Rede.

Russland will am Freitag die Annexion der vier russisch kontrollierten Regionen in der Ukraine formell vollziehen. Bei einer Zeremonie am Mittag im Kreml mit Staatschef Wladimir Putin sollen die Abkommen über die Aufnahme dieser Regionen in die Russische Föderation unterzeichnet werden, wie Kreml-Sprecher Dmitri Peskow ankündigte. Putin werde bei der Zeremonie eine "umfassende Rede" halten.

Westen erkennt Ergebnisse nicht an

Bei den Scheinreferenden sollen sich nach Angaben der dortigen Separatisten überwältigende Mehrheiten für die Annexion ausgesprochen haben. Die Ukraine und der Westen erkennen die Abstimmungen nicht an.

Die mehrtägigen "Referenden" in den ostukrainischen Regionen Luhansk und Donezk sowie in den südukrainischen Regionen Saporischschja und Cherson waren am Dienstag zu Ende gegangen. Am Mittwoch baten dann die Anführer der dortigen Separatisten formell Putin um die Annexion.

Vorbereitung der Zeremonie in Moskau

Die Separatisten-Chefs trafen bereits für den Vollzug der Annexion in Moskau ein, wie russische Nachrichtenagenturen meldeten. In der russischen Hauptstadt werden die Feierlichkeiten vorbereitet. Die Behörden kündigten die Sperrung von Straßen im Zentrum an, vor allem um den Roten Platz herum.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 29. September 2022 um 12:00 Uhr.