Fahnen der EU-Staaten gruppieren sich rund um eine EU-Flagge | Bildquelle: dpa

Vorwahlerhebung Positiver Blick auf Europa

Stand: 26.05.2019 08:36 Uhr

Seit Donnerstag wird in Europa gewählt - heute Abend endlich gibt es Ergebnisse. Ob die Abstimmung zur Schicksalswahl wird? Eine breite Mehrheit zumindest stehe der EU positiv gegenüber, sagt ARD-Wahlexperte Schönenborn in den tagesthemen.

Am Abend endet - nach vier Tagen - die Europawahl. Die Ergebnisse werden vielerorts mit Bangen erwartet, immer wieder wird der Begriff "Schicksalswahl" bemüht. Die Befürchtung: Starke Gewinne für Rechtspopulisten und Europagegner, herbe Verluste für Christ- und Sozialdemokraten.

Ob es so kommt? Zumindest die These, dass viele Menschen Europa den Rücken gekehrt hätten, lässt sich so nicht halten. Laut einer Vorwahlerhebung von Infratest dimap im Auftrag der ARD ist eine breite Mehrheit positiv gegenüber Europa eingestellt. Die Menschen seien so sehr von Europa überzeugt "wie noch nie in den vergangenen 35 Jahren", sagte ARD-Wahlexperte Jörg Schönenborn in den tagesthemen. In neun Ländern sind 80 oder mehr Prozent der Befragten der Ansicht, dass ihr Land von der EU-Mitgliedschaft profitiert hat. In zehn weiteren Ländern meinen das immerhin zwischen 65 und 80 Prozent. Nur in Italien liegt die Zustimmung unter 50 Prozent.

Jörg Schönenborn mit Informationen zu Ansichten über die Europäische Union
tagesthemen 23:30 Uhr, 25.05.2019

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Globale Fragen gemeinsam beantworten

Und was genau bewerten die Bürger positiv? 78 Prozent sehen durch die EU klare wirtschaftliche Vorteile. Fast ebenso viele - 77 Prozent - meinen, die EU könne besser als einzelne Staaten auf globale Probleme reagieren. Das sei im Übrigen eine Ansicht, die quer durch alle Parteien vertreten werde, so Schönenborn.

Die Krisen und Konflikte, die nur global zu bewältigen sind, sorgen dann auch für ein deutlich gestiegenes Interesse an der Europawahl - zumindest in Deutschland. 69 Prozent halten die Wahl für wichtig - der höchste Wert, der jemals von Infratest dimap gemessen wurde. Zum Vergleich: Noch 2009 interessierten sich nur 43 Prozent der Befragten für die Europawahl.

Ebenfalls überraschend: Eine Mehrheit von 54 Prozent interessiert sich vor allem für die Mehrheitsverhältnisse im Europaparlament. Nur für eine Minderheit von 18 Prozent ist das Abschneiden der deutschen Parteien wichtig.

Montag alles anders im Europaparlament?

Und tatsächlich wird die Wahl dieses Mal spannend: Seit 40 Jahren gibt es im Europaparlament die klassische Koalition aus Christ- und Sozialdemokraten. Das könnte - möglicherweise - ab Montag anders aussehen. Zunächst aber heißt es abwarten, denn Ergebnisse gibt es erst, wenn auch die allerletzten Wahllokale in der EU geschlossen sind - und das ist erst heute um 23 Uhr in Italien der Fall.

Über dieses Thema berichteten die tagesthemen am 25. Mai 2019 um 23:30 Uhr.

Darstellung: