Der türkische Präsident Erdogan gestikuliert | Bildquelle: AFP

Angriff auf weitere Kurdenstadt? Erdogan will Offensive in Syrien offenbar ausweiten

Stand: 25.03.2018 18:33 Uhr

Nach der Offensive in der syrischen Region Afrin erwägt die Türkei offenbar auch den Einmarsch in die von Kurden kontrollierte Stadt Tell Rifat. Der türkische Präsident Erdogan sagte, erst dann sei das Ziel der Türkei erreicht.

Nach der nordwestsyrischen Region Afrin soll die türkische Armee nach dem Willen von Präsident Recep Tayyip Erdogan auch die kurdisch kontrollierte Stadt Tell Rifat einnehmen. "So Gott will, werden wir in kurzer Zeit auch Tell Rifat unter Kontrolle bringen und das Ziel dieses Einsatzes erreichen", sagte Erdogan.

Tell Rifat liegt südlich von Afrin und wird von der Kurdenmiliz YPG kontrolliert. Die Türkei betrachtet die YPG wegen ihrer engen Verbindungen zur kurdischen Arbeiterpartei PKK als Terrororganisation.

Türkische Einsatzkräfte rücken in Panzern in der syrischen Grenzregion Afrin vor. | Bildquelle: AFP
galerie

Türkische Einsatzkräfte rücken in der syrischen Grenzregion Afrin vor. (18.03.2018)

Seit dem 20. Januar geht die Türkei mit dem Militäreinsatz "Olivenzweig" gegen die YPG in Nordwestsyrien vor. Das türkische Militär hatte am Samstag nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu die "vollständige" Einnahme der Region Afrin verkündet. Erdogan sagte, die Türkei habe mit dem Militäreinsatz einen "Terrorkorridor" an ihrer Grenze verhindert. Die Stadt Afrin war bereits am vergangenen Sonntag von der türkischen Armee erobert worden.

Darstellung: