Kinderhände zeigen Holzkugeln mit Losnummern der Weihnachtslotterie in Spanien | Bildquelle: MARISCAL/EPA-EFE/REX

Weihnachtslotterie in Spanien Glücklich nach Glückslos

Stand: 22.12.2018 11:52 Uhr

Spaniens Weihnachtslotterie schüttet Milliarden Euro an Gewinnen aus. Kein Wunder, dass die Spanier vor der Ziehung ganz aus dem Häuschen sind. Und danach? Ändert sich vieles, aber nicht alles.

Von Marc Dugge, ARD-Studio Madrid

Wenn Manolo an den 22. Dezember vor zwei Jahren zurückdenkt, überkommt ihn immer noch Gänsehaut. "So etwas erwartest du ja nicht", erinnert er sich an seinen Gewinn in der Weihnachtslotterie. "Dann passiert es dir, eine Woche vergeht und du kannst es immer noch nicht fassen."

Manolo arbeitet seit 46 Jahren in der Markthalle von Lavapies, einem Stadtviertel in Madrid. Hier betreibt er einen Stand mit Fleisch- und Wurstwaren. Seine Spezialitäten sind Kotelett aus Avila, Milchlamm und Schafskäse aus Valladolid.

An jenem Donnerstag, erzählt Manolo, sei er gerade vom Arzt gekommen. "Da sagte mir ein Nachbar: Hast Du schon gehört? Ein Freund von Josito hat den Gordo gezogen. Und ich fragte: Josito? Dann habe ich das Los auch! Mein Sohn war bei mir, der sagte: So ein Quatsch! Aber als er sah, dass ich wirklich die richtige Nummer hatte, ist er vor Freude fast auf mich drauf gesprungen!"

Kinder tragen singend die Gewinnzahlen in der spanischen Weihnachtslotterie vor. | Bildquelle: dpa
galerie

Die spanische Weihnachtslotterie kennt keine Lottofee. Hier tragen Kinder singend die Gewinnzahlen vor.

Kein Grund, nicht zu arbeiten

Manolo ist nicht der einzige, der hier in der Markthalle gewonnen hat. Aber wegen Wohlstand geschlossen hat hier seitdem keiner. Was daran liegt, dass ein Glückslos allein noch keinen zum Millionär macht. Vom 400.000-Euro-Gewinn gehen außerdem ein Fünftel an Steuern ab. Manolo blieben letztlich 320.000 Euro übrig. Immerhin.

Deshalb arbeitet Manolo immer noch in der Markthalle. "Ich habe zwar in der Lotterie gewonnen. Aber ich habe das Geld meinen Kindern gegeben, damit sie ihre Wohnung abbezahlen. Damit war es dann auch weg. Na gut, ein bisschen habe ich mir fürs Alter zurückgelegt."

Im kommenden Jahr will sich Manolo zur Ruhe setzen. Dann werden hier andere Blutwurst und Kotelett verkaufen. Aber Manolo wird auch weiterhin ein Los der Weihnachtslotterie kaufen, mit seinen Stammzahlen. Er weiß, dass es unwahrscheinlich ist, dass er noch einmal den Hauptgewinn zieht. Aber es einmal erlebt zu haben, diese Erinnerung allein ist schon unbezahlbar. Das, sagt er, sei das Schönste gewesen, was ihm in den vergangenen 40 Jahren geschehen sei. "In der Zeit davor war es die Frau, die ich gefunden habe."

Ein Prüfer schaut sich die Kugeln der spanischen Weihnachtslotterie an | Bildquelle: REUTERS
galerie

Diese Kugeln machen Gewinner - ein Prüfer schaut sie sich vor dem Start der Lotterie gründlich an.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 22. Dezember 2018 um 07:13 Uhr.

Darstellung: