"Dorian" ist in Kanada als posttropischer Zyklon erneut auf Land getroffen. | Bildquelle: AP

Posttropischer Zyklon "Dorian" trifft in Kanada erneut auf Land

Stand: 08.09.2019 06:33 Uhr

Als sogenannter posttropischer Zyklon ist "Dorian" im Osten Kanadas erneut auf Land getroffen. Windgeschwindigkeiten erreichten bis zu 161 Kilometer pro Stunde. Hunderttausende waren ohne Strom.

Sturm "Dorian" hat den Osten Kanadas erreicht. Als sogenannter posttropischer Zyklon sei er am Samstagabend nahe Sambro Creek rund 24 Kilometer südlich der Stadt Halifax auf Land getroffen, teilte das nationale Hurrikanzentrum der USA mit. Demnach brachte er Windgeschwindigkeiten von bis zu 161 Kilometern pro Stunde.

Hunderttausende ohne Strom

Halifax ist die Hauptstadt der Provinz Nova Scotia und hat 400.000 Einwohner. Der örtliche Energiebetreiber meldete, mehr als 300.000 Kunden seien am Samstagabend ohne Strom gewesen.

Der herannahende Sturm ließ Bäume und Strommasten umknicken. Am Freitagmorgen (Ortszeit) hatte Dorian als abgeschwächter Hurrikan die vor dem US-Staat North Carolina liegende Inselgruppe Outer Banks getroffen.

Bahamas schwer getroffen

"Dorian" hatte die nördlichen Inseln der Bahamas am vergangenen Sonntag als Hurrikan der kraftvollsten Kategorie getroffen und war erst am Mittwoch komplett über den Karibikstaat hinweggezogen. Er hinterließ eine Schneise der Verwüstung. Laut Medienberichten kamen dort mindestens 43 Menschen ums Leben.

Der bahamaische Gesundheitsminister Duane Sands sagte im Rundfunk, er glaube, die endgültige Zahl der Todesopfer werde "überwältigend" sein. Angesichts der Zerstörung kamen Helfer nur schwer in die betroffenen Gebiete.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 08. September 2019 um 08:00 Uhr.

Darstellung: