Ein riesiges buntes Wand-Portrait, das David Bowie zeigt | dpa

Reaktionen auf Tod von David Bowie "Ich habe dich geliebt"

Stand: 11.01.2016 12:06 Uhr

Prominente weltweit trauern um den Rockmusiker David Bowie. Der britische Premierminister schrieb auf Twitter von einem "riesigen Verlust". Für viele war er ein Teil ihres Lebens - und wirklich außergewöhnlich. Eine besondere Hommage kam von Bowies Fans.

Der Tod der britischen Musiklegende David Bowie hat weltweite Trauer ausgelöst. Die wohl rührendste Reaktion kommt von den Fans des Verstorbenen. Sie bastelten einen kleinen Clip und verbreiteten ihn im Internet. Darin werden in Sekundenbruchteilen 29 Illustrationen der in England lebenden Künstlerin Helen Green aneinandergereiht, die die verschiedenen Stile Bowies aus fünf Jahrzehnten widerspiegeln.

Auch viele Prominente zeigten sich erschüttert über den Tod Bowies. So schrieb der britische Premierminister David Cameron über Twitter: "Ich bin mit der Musik und den Auftritten des Pop-Genies David Bowie aufgewachsen. Er war ein Meister der Neuerfindung, der auf der richtigen Spur geblieben ist. Ein riesiger Verlust."

Auch das Auswärtige Amt in Berlin widmete dem Künstler einen eigenen Tweet: "Tschüss, David Bowie. Du bist nun unter Helden. Danke, dass du geholfen hast, die Mauer einzureißen." Bowie hatte in den 70er-Jahren in West-Berlin gelebt. In seinem Hit "Heroes" geht es um ein Liebespaar, das sich an der Mauer küsst, während geschossen wird.

Mit dem Song "Heroes" habe Bowie Berlin den wohl größten Hit seiner Geschichte geschenkt, erklärte der Berliner Festspiele-Chef Thomas Oberender. Er würdigte den Briten als "einen der wirkmächtigsten Künstler unserer Zeit". Die Berliner Festspiele hatten 2014 die große David-Bowie-Ausstellung des Londoner Victoria and Albert Museum in den Martin-Gropius-Bau geholt. "Die Ausstellung war unser Geschenk an ihn in dieser Stadt, zu der seine Gedanken und späten Songs immer wieder zurückkehrten", so Oberender.

Der Musiker Kanye West twitterte: "David Bowie war eine meiner größten Inspirationen, so furchtlos, so kreativ."

Der Schauspieler Russell Crowe meldete sich kurz nach Bekanntwerden des Todes auf Twitter zu Wort. "Ich habe deine Musik geliebt. Ich habe dich geliebt. Einer der größten Unterhaltungskünstler, der je gelebt hat."

Russels Kollege, der US-amerikanische Schauspieler Elijah Wood ("Herr der Ringe"), zeigte sich auf Twitter ebenfalls zutiefst bewegt: "Ich habe mir nie eine Welt ohne ihn vorgestellt. Er ist emporgestiegen in den Kosmos, aus dem er kam. Mach es gut, David Bowie."

"Ruhe in Frieden, Vater aller Freaks. Sehr, sehr trauriger Tag": Mit diesen Worten verabschiedete sich der Schauspieler Mark Ruffalo ("Solange du da bist") von Bowie.

Auch bei deutschen Künstlern machte die traurige Nachricht schnell die Runde. Sänger Udo Lindenberg schrieb: "Hab einen guten Flug, Major Tom. Wir werden dich auf der Erde vermissen." Major Tom ist eine fiktive Person - unter anderem aus Bowies erstem Welthit "Space Oddity".

Auch der Schauspieler Jan Josef Liefers griff das Lied in seiner Reaktion auf den Tod Bowies auf und zitierte daraus:

Der Musiker Rea Garvey würdigte Bowies Werk mit diesen Worten: "Die Welt hat heute einen Helden verloren!".