Spieler der Rajasthan Royals mit Bindenwerbung auf dem Trikot. | Bildquelle: Rajasthan Royals

Gegen Diskriminierung indischer Frauen Cricket-Team wirbt für Damenbinden

Stand: 19.09.2020 20:48 Uhr

In Indien werden Frauen wegen ihrer Menstruation heftig diskriminiert und ausgegrenzt. Eine indische Cricketmannschaft will dagegen vorgehen und macht auf ihren Trikots Werbung für Damenbinden - ein Tabubruch.

Von Bernd Musch-Borowska, ARD-Studio Neu Delhi

In der indischen Premier-League gibt es in diesem Jahr gleich zwei Premieren. Zum ersten Mal wird die Meisterschaft im Nationalsport Cricket nicht in Indien ausgespielt, sondern wegen der Corona-Pandemie in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Die indischen Cricket-Fans sehen die Spiele der Top-Teams nur im Fernsehen.

Und da bekommen sie dann die zweite Premiere zu sehen. Die Rajasthan Royals machen auf ihren Trikots Werbung für Damenbinden. Ein Thema, das in Indien noch weitgehend mit Schamgefühl besetzt ist. Die Royals wollen das ändern und unterstützen die landesweite Kampagne für eine bessere Monatshygiene. Für jeden Run, also jeden erreichten Treffer, finanziert das indische Top-Team knapp ein Dutzend Binden für Mädchen.

Das Thema müsse in die Öffentlichkeit gebracht werden, so der Sportchef der Rajasthan Royals. Am Nationalfeiertag im August sprach sogar Indiens Premierminister Narendra Modi das Tabu-Thema an. "Meine Regierung hat sich dafür eingesetzt, dass für unsere Schwestern und Töchter mehr als 600 Millionen Damenbinden für eine Rupie das Stück zur Verfügung stehen", so Modi.

Schülerinnen mit Menstruation müssen hinten sitzen

Vor allem auf dem Land sind menstruierende Frauen und Mädchen Diskriminierungen und entwürdigender Ausgrenzung ausgesetzt. So gab es Anfang des Jahres einen Aufschrei der Empörung in den indischen Medien, als bekannt wurde, dass in einer Schule im westindischen Bundesstaat Gujarat mehr als 60 Schülerinnen gezwungen wurden, ihre Unterhosen auszuziehen, um zu beweisen, dass sie nicht gerade ihre Tage hatten. In der Schule, die von einer Hindu-Sekte geführt wurde, dürfen Mädchen und junge Frauen während ihrer Menstruation nicht im Speisesaal essen und müssen im Unterricht in der hintersten Reihe sitzen.

Schätzungsweise 23 Millionen Mädchen hörten mit dem Schulbesuch auf, sobald sie ihre erste Menstruation bekämen, berichtet das indische Fernsehen. Viele Schulen hätten gar keine angemessenen Toilettenräume und Hygieneartikel, wie Binden oder Tampons, seien oft überhaupt nicht verfügbar.

Frauen behelfen sich mit Stofflappen

Von schätzungsweise 350 Millionen Frauen und Mädchen im menstruationsfähigen Alter nutzen Medienberichten zufolge nur etwa acht Millionen entsprechende Hygiene-Artikel. Die meisten anderen, vor allem auf dem Land, müssten sich mit gebrauchten Stofflappen oder Blättern von Bäumen behelfen.

Vor knapp zwei Jahren brachte der Film Padman mit dem Bollywood-Star Akshay Kumar das Thema in die Kinos. Der äußerst populäre Schauspieler setzt sich darin als Superheld Padman für die Enttabuisierung von Damenbinden ein, auf Englisch "Sanitary Pads". "Würden Männer regelmäßig bluten, würden die tot umfallen", sagt Padman in dem Film.

Kauf von Binden schwierig

Die Frauen in Indien begrüßen die Enttabuisierung des Themas. Werbung durch die Cricket-Spieler werde die Lebenssituation vieler Frauen und Mädchen erleichtern, so Deepti Gupta aus Delhi. Ihre Nachbarin Neelu Singh stimmt ihr zu: "Viele nicht so gebildete Frauen glauben, das sei Geldverschwendung, weil sie ohnehin nicht viel Geld haben. Es ist wichtig, das Bewusstsein für die Hygiene zu stärken", so Singh. Viele Mädchen und Frauen schämten sich auch, im Laden danach zu fragen. Denn nur in einem Supermarkt in den großen Städten, könne man diese Artikel einfach aus dem Regal nehmen.

In einem Werbespot für Damenbinden appelliert Padman Akshay Kumar an die indischen Männer, dieses Frauen-Thema ernst zu nehmen: "Hey Alter, wieso rauchst Du so viel? Das ist schlecht für die Gesundheit! Kauf lieber Binden für Deine Frau, dann schützt Du sie vor Krankheiten. So rettest Du ihr Leben und auch Dein eigenes."

Indien - Tabubruch Cricket Werbung für Monatsbinden
Bernd Musch-Borowska, ARD Neu-Delhi
18.09.2020 21:03 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Darstellung: