Unter Quarantäne gestellte Gäste am Femster ihres Hotels auf Teneriffa | Bildquelle: REUTERS

Coronavirus auf Teneriffa Ende der Quarantäne mit Meerblick

Stand: 10.03.2020 10:03 Uhr

In der Nacht ist die zweiwöchige Corona-Quarantäne im Hotel "Costa Adeje Palace" auf Teneriffa zu Ende gegangen. Im Gegensatz zu Gästen aus anderen Ländern mussten die Deutschen bis zum Ende ausharren - und sind sauer.

Von Oliver Neuroth, ARD-Studio Madrid

Ihren Urlaub hatten sich Lars Winkler und seine Frau Heike anders vorgestellt. Anstatt auf Teneriffa zu wandern, Dörfer zu erkunden und die Schönheiten der Insel zu entdecken, mussten die beiden ihre Ferien im Hotel verbringen. Immerhin hat ihr Zimmer Meerblick.

Nun endlich ende die Quarantäne, freut sich Lars Winkler. "Ich fühle mich auf der einen Seite erleichtert, auf der anderen Seite ganz erheblich allein gelassen von unserer Bundesregierung", klagt er. "Ich habe den Eindruck, es werden große Reden geschwungen, aber uns wurde hier nicht geholfen, es wurde ausgesessen."

Ärzte beklagten hygienische Zustände

Mehr als 200 deutsche Urlauber saßen im Hotel "Costa Adeje Palace" fest. Schon kurz nach Beginn der Quarantäne forderten einige von ihnen die Bundesregierung in einer Petition auf, ausgeflogen zu werden. Ärzte unter den Touristen bemängelten die hygienischen Zustände im Hotel: Es fehle an Desinfektionsmittel, Einmalhandschuhen und Atemmasken.

Eine Atemschutztmaske am Zaun um das unter Quarantäne gestellte Hotel Adeje Palace auf Teneriffa. | Bildquelle: REUTERS
galerie

Ärzte unter den Hotelgästen klagten über mangelnde Ausstattung mit Schutzmasken und Desinfektionsmitteln.

Man fühle sich wie Versuchskaninchen in einem verseuchten Gebäude, sagte ein Gast. Doch das Auswärtige Amt lehnte eine Rückholaktion ab. Auf Anfrage des ARD-Studios Madrid hieß es: "Der Krisenstab der Bundesregierung hat nach Abwägung aller Umstände und nicht zuletzt auch der gesundheitlichen Aspekte entschieden, dass Quarantänemaßnahmen für deutsche Staatsangehörige in dem EU-Staat beendet werden sollen, in denen sie angeordnet wurden."

Die Herkunftsländer anderer Hotelbewohner - Großbritannien, Österreich oder auch Finnland - schickten dagegen Flugzeuge nach Teneriffa, um ihre Landsleute nach Hause zu holen. In der vergangenen Woche leerte sich das Hotel daher von Tag zu Tag, erzählt Winkler. Bis die deutschen Urlauber fast alleine im Haus waren. "Ich habe den Eindruck, die sechste Etage auf diesem Flügel gehört mir!"

Regionalregierung lobt sich für ihr Handeln

Als die Quarantäne am Karnevalsdienstag angeordnet wurde, war der Trakt noch voll. Der Februar ist Hochsaison auf Teneriffa. Mehr als 700 Urlauber befanden sich in dem Hotel. Von jetzt auf gleich waren sie eingesperrt - nachdem ein italienischer Gast positiv auf das Coronavirus getestet worden war.

Das habe getan werden müssen, sagte Regionalpräsident Angel Victor Torres vergangene Woche im Radiosender Cadena SER. "Die Aktion war ein Erfolg. Innerhalb von wenigen Stunden haben wir Maßnahmen ergriffen, das Hotel geschlossen und damit verhindert, dass es zu Hunderten Infizierten kommen konnte. Das Gesundheitsministerium in Madrid hat uns als Kanaren-Regierung dafür sogar gelobt."

Doch sollte es noch einmal zu einem Coronavirus-Fall in einer Ferienanlage auf den Kanaren kommen, würde man nicht sofort wieder das Hotel abriegeln, sagte Torres in einem Interview. Leicht selbstkritisch sprach der Regionalpräsident von anderen geeigneten Maßnahmen, die dann ergriffen würden. 

Polizist auf Teneriffa sperrt Hotelgelände | Bildquelle: dpa
galerie

Als Ende Februar die Infektion eines Gastes bekannt wird, riegelt die Polizei den Zugang zum Hotel Costa Adeje Palace ab.

Ereignis hat Gäste zusammengeschweißt

Für Urlauber Lars Winkler hatte die Quarantäne-Zeit nicht nur negative Seiten. Dieses Erlebnis habe das Gemeinschaftsgefühl unter den Hotelgästen gestärkt, sagt er. "Ich sehe es als eine große Familie, und es ist wunderbar, wie es zusammenschweißt und wie man füreinander da ist, sich herzlich grüßt. Das gefällt mir, und ich komme gerne wieder her!"

Letztlich haben sich sechs der über 700 Touristen in dem Hotel mit dem Coronavirus infiziert. Und auch die Zahl der gemeldeten Fälle auf den Kanaren insgesamt ist mit unter 20 vergleichsweise gering. Der Corona-Schreck in Costa Adeje scheint glimpflich ausgegangen zu sein.

Quarantäne-Ende auf Teneriffa: Deutsche Urlauber dürfen Hotel verlassen
Oliver Neuroth, ARD Madrid
09.03.2020 18:54 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 10. März 2020 um 10:25 Uhr.

Darstellung: