In Norwegen wurden strikte Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus verhängt. (Archivbild) | Bildquelle: via REUTERS

Corona-Epidemie Norwegens Regierung: Virus "unter Kontrolle"

Stand: 06.04.2020 18:45 Uhr

Anders als Schweden hatte Norwegen schon früh strikte Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus verhängt. Nach Angaben der Regierung zahlt sich das jetzt in niedrigen Ansteckungsraten aus.

Die norwegische Regierung hat die Verbreitung des Coronavirus in ihrem Land nach eigenen Angaben unter Kontrolle gebracht. Neue Zahlen zeigten, dass jede mit dem Virus infizierte Person derzeit wahrscheinlich im Durchschnitt 0,7 andere Menschen anstecke, sagte Gesundheitsminister Bent Høie auf einer Pressekonferenz in Oslo.

Vor der Einführung der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus habe dieser Wert noch bei 2,5 gelegen. "Das bedeutet, dass man die Corona-Epidemie unter Kontrolle bekommen hat", sagte Høie. Von einer frühzeitigen Abkehr von den Corona-Maßnahmen riet er jedoch ab.

Bent Hoie | Bildquelle: picture alliance / dpa
galerie

Gesundheitsminister Høie sieht die Epidemie in Norwegen unter Kontrolle.

Strenge Regeln seit Mitte März

Die norwegische Regierung hatte am 12. März strikte Maßnahmen gegen die Corona-Ausbreitung eingeführt. Unter anderem sind die Grenzen für Ausländer geschlossen. Norweger, die in ihre Heimat zurückkehren, müssen 14 Tage lang in Quarantäne. Schulen und Kindergärten sind ebenso bis einschließlich Ostern geschlossen wie Kirchen, Unis und weitere Einrichtungen. Die Regierung will am Mittwoch entscheiden, ob die bisherigen Maßnahmen verlängert werden.

"Wir haben es zusammen geschafft, die Ausbreitung des Virus unter Kontrolle zu bringen und wir wollen auch künftig die Kontrolle behalten", sagte Høie. "Es liegt noch viel Arbeit vor uns", betonte auch die Leiterin des nationalen Gesundheitsinstituts, Camilla Stoltenberg.

Bis Montag sind in Norwegen 5755 Infektionen mit Sars-CoV-2 nachgewiesen worden. 59 Menschen mit Covid-19-Erkrankung sind bislang gestorben.

Darstellung: