Familienangehörige umarmen sich nach der Ankunft eines Fluges aus Los Angeles auf dem internationalen Flughafen von Auckland  | AP

Corona-Lockerungen Neuseeland öffnet Grenzen für 60 Länder

Stand: 02.05.2022 08:36 Uhr

Nach zweijähriger Abschottung wegen der Corona-Pandemie hat Neuseeland seine Grenzen für Besucher aus 60 Ländern wieder geöffnet. Die Erholung der Tourismusbranche dürfte laut Experten vorerst dennoch ausbleiben.

Erstmals seit zwei Jahren hat Neuseeland seine Grenzen wieder für internationale Gäste geöffnet - als eines der letzten Länder in der Asien-Pazifik-Region. Einreisen dürfen vorerst nur zweifach geimpfte Besucher aus 60 visabefreiten Ländern, darunter Deutschland, Österreich und die Schweiz.

"Heute ist ein Tag zum Feiern und ein großer Moment in unserer Wiederanbindung an die Welt“, sagte Tourismusminister Stuart Nash. Allein heute wurde am Flughafen der neuseeländischen Stadt Auckland die Ankunft von 21 Flugzeugen aus dem Ausland erwartet.

Die Behörden verlangen weiterhin einen negativen Corona-Test vor der Abreise im Heimatland und einen zweiten bei der Einreise nach Neuseeland. Tourismusexperten kritisieren das Festhalten an dieser Regelung. "Länder wie Australien, Großbritannien, Dänemark und kürzlich etwa auch Fidschi haben diese Voraussetzung aufgehoben", zitierte der Sender Radio New Zealand einen Sprecher des neuseeländischen Tourismusunternehmens House of Travel. Das vereinfache Urlaubern die Reise. "Deshalb werden sie wohl eher in diese Länder reisen als nach Neuseeland."

Ardern: 90.000 Flüge nach Neuseeland gebucht

Premierministerin Jacinda Ardern äußerte sich optimistisch, dass die Öffnung des Landes den Tourismus wieder ankurbeln werde. In den sieben Wochen seit der Ankündigung der Wiedereröffnung hätten demnach mehr als 90.000 Menschen Flüge nach Neuseeland gebucht.

"Unsere Tourismusbranche hat die Auswirkungen der weltweiten Pandemie sehr stark zu spüren bekommen". Man arbeite nun hart daran, sich auf die Touristen vorzubereiten, sagte Ardern. Es gebe aber keine unmittelbaren Pläne, die Anforderungen an Virustests und Impfungen für Touristen zu lockern.

Erholung erst ab Oktober erwartet

Die Tourismusbranche erwartet voraussichtlich erst ab Oktober eine Erholung des Sektors - auch, weil in Neuseeland gerade der Winter beginnt. Vor der Corona-Pandemie besuchten jährlich drei Millionen Touristen das Land. Die Branche trägt mehr als fünf Prozent zur neuseeländischen Wirtschaft bei.

Neuseeland mit seinen fünf Millionen Einwohnern galt lange als Vorzeigestaat im Kampf gegen das Virus. Der Inselstaat hatte sich im März 2020 weitgehend von der Außenwelt abgeschottet und verfolgte zeitweise eine sogenannte Null-Covid-Strategie.

Inzwischen sind mehr als 80 Prozent der fünf Millionen Einwohner gegen das Coronavirus geimpft. Das veranlasste die Regierung in den letzten Wochen dazu, die Beschränkungen schrittweise zu lockern.