comicon

Comic-Con in San Diego "Hier können wir glänzen"

Stand: 20.07.2019 12:21 Uhr

In ein Kostüm schlüpfen und jemand anders sein: Super Woman, Captain Marvel, Asterix - Comic-Figuren aller Art bevölkern gerade die südkalifornische Stadt San Diego. Unterwegs mit den Nerds auf der Comic-Con-Messe.

Von Katharina Wilhelm, ARD-Studio Los Angelos, zurzeit in San Diego

Captain Marvel lehnt lässig an einer Säule in der Messehalle der Comic-Con und gönnt sich eine kleine Pause. Captain Marvel - ja okay, die Frau im rot-blau-goldenen Kostüm heißt im echten Leben Kate Edwards. Seit zehn Jahren kommt sie zur Comic-Con und liebt es, sich immer zu verkleiden. Damit drücke sie aus, dass sie sich gut und stark fühle, erzählt sie mir.

Schräges, buntes Leben auf der Comic-Con
20.07.2019, Marcus Schuler

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Ihre Tochter Chanel steht daneben. Sie hat sich als weibliche Loki verkleidet. Ein Bösewicht aus dem Comic "Thor" in einem schwarz-grünen Gewand mit goldenen Hörnern.

Spider Gwen, Wonder Woman und Captain Marvel

Generell sieht man in den vergangenen Jahren immer mehr Frauen auf der Messe, die sich als Superheldinnen verkleiden, vor allem auch junge Mädchen. Messebesucherin Chanel findet es großartig, dass auch die Kleinen als Spider Gwen, Wonder Woman oder Captain Marvel herumlaufen.

Die Comic-Verlage haben sich tatsächlich angepasst, haben sich immer mehr auf ein weibliches Publikum eingestellt. Captain Marvel ist nur ein Beispiel dafür. Eigentlich war das mal ein männlicher Charakter. Nun ist daraus eine Heldin geworden, verkörpert von Schauspielerin Brie Larson. Das kommt gut an bei vielen Comic-Fans.

1/8

Begegnungen auf der Comic-Con-Messe in San Diego

Asterix und Obelix auf der Comicon

"Egal, wer man ist, solange man das Schwert hat"

"Representation matters" heißt das in den USA, "Repräsentation zählt". Mehr weibliche, schwarze, asiatische oder auch queere Superhelden gelangen langsam ins Kino und Fernsehen. Bei vielen Fans schwingt also auch eine politische Botschaft mit, wenn sie sich verkleiden. Sie wollen mehr Diversität oder sorgen eben selbst dafür wie Dimitris Hold. Er verkörpert den schwarzen He-Man.

"Für mich zeigt der Charakter, dass jeder die Macht haben kann. Es war nämlich egal, wer man ist, solange man das Schwert hatte. Und bei einem so fiktionalen Charakter ist es auch egal, wie er aussieht, welchen Körper er hat, welche Hautfarbe. Mir geht es darum, Diversität sichtbar zu machen."

Nerds übernehmen die Stadt

Tatsächlich scheint die Comic-Con eine sehr inklusive Veranstaltung zu sein. Das mag daran liegen, dass die Hauptzielgruppe lange selbst eher eine Randgruppe war, die sogenannten Nerds. Auch Maureen zählt sich dazu. Die Kinderkrankenschwester hat eine knallgrüne Brille auf und grüne lange Fingernägel. "Hier können wir Nerds wir selbst sein", sagt sie. "Hier können wir glänzen. Und wir übernehmen ganz San Diego."

Superheldinnen auf der Comic-Con-Messe
Katharina Wilhelm, ARD Los Angeles, zzt. San Diego
20.07.2019 10:24 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 18. Juli 2019 um 05:46 Uhr.

Darstellung: