Jacques Chirac (Archivbild von 2004) | Bildquelle: picture-alliance / ZB

Trauer in Frankreich Ex-Präsident Chirac ist tot

Stand: 26.09.2019 12:19 Uhr

Der frühere französische Präsident Jacques Chirac ist tot. Das bestätigte seine Familie gegenüber der Agentur AFP. Chirac wurde 86 Jahre alt. Er starb im Kreis seiner Angehörigen.

Von Mathias Werth, ARD-Studio Paris

Zuletzt hatte er sich kaum noch in der Öffentlichkeit gezeigt. Die wenigen Aufnahmen dokumentierten seinen Zustand: Jacques Chirac, früher als Präsident ein Meister großer Posen, wirkte hinfällig und verwirrt. Jetzt ist er im Alter von 86 Jahren gestorben. Das berichtete die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf Chiracs Familie.

Jacques Chirac im Alter von 86 Jahren gestorben
tagesschau 12:00 Uhr, 26.09.2019, Mathias Werth, ARD Paris

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Chiracs Weg ins Präsidentenamt war lang: Der Sohn eines Bankiers wurde 1932 in Paris geboren. Sein politischer Ziehvater Georges Pompidou holte Chirac als Privatsekretär in den Elysée-Palast.

Unter Giscard d´Estaing wurde er 1976 Premierminister. Doch bald überwarf Chirac sich mit ihm. 1995 gewann er gegen den Sozialisten Lionel Jospin die Präsidentschaftswahl.

Vom Sekretär zum Hausherren im Élysée - das war sein Lebensziel. Doch gleich zu Beginn seiner Amtszeit schockierte Chirac die Welt mit unterirdischen Atomtests im Pazifik.

1/10

Jacques Chirac - ein Porträt in Bildern

Zwölf Jahre lang war Jacques Chirac Hausherr im Pariser Élyséepalast - anlässlich seines Todes ein Porträt in Bildern.

Jacques Chirac mit seiner Frau Bernadette und seinen zwei Töchtern

Jacques Chiracs politische Karriere hatte der am 29. November 1932 in Paris geborene Sohn aus einer Bankiersfamilie mit einigen Wendungen begonnen. Als junger Mann liebäugelte er zunächst mit dem Kommunismus, dann verortete er sich aber bei der Konservativen. Er besuchte die Elitehochschule ENA und heiratete Bernadette Chodron de Courcel (hier im Bild), eine Aristokratin, mit der er zwei Töchter hatte und die er zeitlebens siezte. | Bildquelle: AFP

Kurs gegen die USA

Sein strikter Kurs gegen US-Präsident George W. Bush während des Irak-Krieges fand in Frankreich viel Zustimmung. Das Nein der Franzosen zur EU-Verfassung, für die er sich eingesetzt hatte, wurde zu seiner schwersten Niederlage im Amt des Präsidenten.

Wenig Zuneigung verband ihn mit seinem Parteifreund Nicolas Sarkozy, den er dennoch als Nachfolger nicht verhindern konnte.

Nach seiner Amtszeit holten Chirac alte Affären ein: Als Bürgermeister von Paris hatte er Parteifreunde zum Schein beschäftigt. Er wurde als erster Präsident in der französischen Geschichte zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Bei den Franzosen blieb er dennoch beliebt. Weniger wegen seiner Politik - eher wegen seiner volksnahen Art.

Nachruf Jacques Chirac
Marcel Wagner, ARD Paris
26.09.2019 12:13 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 26. September 2019 um 12:00 Uhr.

Darstellung: