Arbeiter verlegen den Roten Teppich für das Filmfestival in Cannes | Bildquelle: REUTERS

Filmfestspiele von Cannes Roter Teppich ohne Stars

Stand: 27.10.2020 11:43 Uhr

Keine internationalen Stars, weniger Preise: Die mondänen Filmfestspiele von Cannes wurden aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr gestrafft und fallen weitaus nüchterner als sonst aus. Dennoch sind sie für die Filmbranche wichtig.

Von Sabine Wachs, ARD-Studio Paris

Das Flutlicht vor dem Festivalpalais in Cannes ist schon aufgebaut. Der rote Teppich wartet noch darauf, fertig verlegt zu werden. Auf dem Boulevard vor dem Palais, der berühmten Croissette, hängen die Plakate: "Cannes Spéciale 2020". Sonst aber ist von Festivalatmosphäre kaum etwas zu spüren.

Vor dem Palais, wo üblicherweise kurz vor der Eröffnung Autogrammjäger Quartier beziehen, laufen nur ein paar Touristen herum. Interessiert beobachten sie den Aufbau: "Wir sind hier in den Ferien", sagt Béatrix. "Wir kommen aus der Garonne und wir wussten überhaupt nicht, dass hier das Festival stattfindet. Wir haben darüber zwar etwas im Fernsehen gesehen, aber dass das jetzt ist ..."

Festival im Mai ist bereits ausgefallen

Es ist alles anders in diesem Jahr 2020. Auch in Cannes. Das große Festival im Mai ist der ersten Welle der Pandemie zum Opfer gefallen. Lange hatten die Festivalleitung und der Bürgermeister von Cannes gezögert, die Filmfestspiele abzusagen - für die Filmbranche und für die Wirtschaft der Stadt hängt viel daran. Dann aber war es unvermeidlich.

Und trotzdem, sagt Sophie Mouysset, stellvertretende Bürgermeisterin, bereits mit der Absage war die Idee der Spezialausgabe geboren: "Thierry Frémaux, der Festivalleiter, hatte eine Auswahl von Filmen, die in Cannes hätten laufen sollen. Einige sind dann in San Sebastián oder in Venedig gezeigt worden. Und wir haben gesagt, dann kann, dann muss sogar etwas auch in Cannes stattfinden. Wichtig dabei war, dass wir nicht versuchen, das große Festival zu kopieren. Wir haben uns gesagt, wir machen etwas Anderes."

Nur wenige, ausgewählte Filme werden gezeigt

Nun werden in Cannes nur drei Tage lang wenige, ausgewählte Filme gezeigt. Den Auftakt macht heute Abend die Komödie "Un Triomphe" vom französischen Regisseur Emmanuel Courcol. Es geht um einen arbeitslosen Schauspieler, der eine Theatergruppe in einem Gefängnis leitet und - allen Widrigkeiten zum Trotz - mit den Insassen ein gelungenes Theaterstück auf die Bühne bringt. Außerdem werden Kurzfilme gezeigt, die einzige Kategorie, in der auch eine "Goldene Palme" vergeben wird.

Cannes will sich auf das Kino an sich fokussieren. Große nationale und internationale Stars sucht man in dieser Spezialausgabe vergeblich.

Nächtliche Ausgangssperre in Cannes

In einem Café mit Blick auf das berühmte Hotel Martinez, wo sich die Stars sonst die Klinke in die Hand geben, sitzt Stéphane ganz entspannt beim Kaffee. Seit 35 Jahren lebt er in Cannes. Mit Festival habe das gerade gar nichts zu tun, sagt er: "Im Mai ist gerade hier die Hölle los. Da gegenüber steigen sie alle aus, einfach alle. Stars, Sternchen und wer sonst noch was auf sich hält. Jetzt ist hier Winter, es regnet, das Meer ist ruhig und um 21 Uhr ist Feierabend. Das ist einfach nicht zu vergleichen."

Seit Samstag gilt auch in Cannes - wie in vielen anderen Regionen von Frankreich - eine nächtliche Ausgangssperre. Wer keinen triftigen Grund hat, darf sich zwischen 21 Uhr abends und 6 Uhr morgens nicht auf der Straße aufhalten.

Festival mit Symbolcharakter

Für ein Festival hätte es kaum schlimmer kommen können: "Wir haben uns gesagt, komme, was wolle, wir machen das", sagt Vize-Bürgermeisterin Mouysset. "Wir wollten es auf keinen Fall absagen. Also haben wir uns gefragt, was wirklich zählt. Ein Gala-Dinner mit 200 Gästen ist es nicht. Es ist das Kino. Der Film. Und der findet statt."

Die Spezialausgabe von Cannes hat vor allem symbolischen Charakter. Als Zeichen der Hoffnung für die französische und die internationale Filmbranche, heißt es von der Festivalleitung. Trotz oder gerade weil Frankreich mitten in der zweiten Welle der Pandemie steckt.

Film-Festival unter erschwerten Bedingungen: Cannes Spéciale 2020 startet
Sabine Wachs, ARD Paris
27.10.2020 10:45 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 27. Oktober 2020 um 20:00 Uhr.

Korrespondentin

Darstellung: