Ein Reisebus steht nach einem Unfall auf dem Anhänger eines Abschleppwagens.  | Bildquelle: dpa

Fahrt nach Düsseldorf Frau stirbt bei Busunfall in der Schweiz

Stand: 16.12.2018 10:51 Uhr

In der Schweiz ist ein Bus ins Schleudern geraten und in eine Mauer gekracht. Bei dem Unfall starb eine Frau. Das Fahrzeug eines Flixbus-Subunternehmens war auf dem Weg von Genua nach Düsseldorf.

Von Dietrich Karl Mäurer, ARD-Studio Zürich

Bei einem Unfall mit einem Reisebus bei Zürich ist eine Person ums Leben gekommen. 44 Personen wurden verletzt, drei davon schwer. Der Bus war auf dem Weg von Genua nach Düsseldorf.

Bei dem Todesopfer handelt es sich um eine Frau. Welche Nationalität das Opfer hatte, ist unklar. Kinder waren nach Angaben der Polizei nicht im Bus.

Schneefall zum Unfallzeitpunkt

Der Unfall ereignete sich am frühen Morgen kurz nach 4 Uhr. Der Bus geriet auf dem Autobahnzubringer A3W ins Schleudern und prallte gegen eine Mauer. Zum Zeitpunkt des Unfalls schneite es in mehreren Teilen der Schweiz, Meteorologen warnten vor Glatteis.

Der Bus gehört einem Subunternehmen des Fernreiseanbieters Flixbus. Er war von Genua nach Düsseldorf unterwegs. Die Autobahn bei Zürich wurde an der Unfallstelle in beide Richtungen gesperrt - ist inzwischen aber wieder geöffnet.

Auf dem Weg nach Düsseldorf - eine Tote bei Busunglück bei Zürich
Dietrich Karl Mäurer, ARD Zürich
16.12.2018 10:45 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete mdr aktuell am 16. Dezember 2018 um 11:30 Uhr.

Darstellung: