Beatles in USA

Heute vor 50 Jahren Als die Beatles in die USA kamen ...

Stand: 09.02.2014 10:55 Uhr

Wenn sich 73 Millionen US-Amerikaner vor den Fernsehern versammeln, muss es was zu sehen geben: Die Beatles. Heute vor 50 Jahren hatte die britische Band ihren ersten Auftritt in den USA.

Von Nicole Markwald, ARD-Hörfunkstudio Los Angeles

Diese Ausgabe der Ed Sullivan-Show hält einen eisernen Rekord: Nie wieder würden so viele Leute gleichzeitig vor dem Fernsehgerät sitzen wie an jenem 9. Februar 1964. Das ganze Land würde darauf warten, die Beatles aus Großbritannien zu hören, erzählt Sullivan zu Beginn seiner Show. 73 Millionen Amerikaner waren dabei, als die "Fab Four" zum ersten Mal im amerikanischen Fernsehen auf CBS auftraten - das sind rund 60 Prozent aller potenziellen Fernsehzuschauer.

Zwei Tage zuvor war die Band mit dem Pan-Am-Flug 101 in New York angekommen. 5000 schreiende Teenager, hauptsächlich Mädchen, nahmen sie am Flughafen in Empfang. Fans und berittene Polizei begleiteten die Beatles bis zum Hotel. Keine Frage, berichteten die Abendnachrichten, die Beatles seien das Musikphänomen des Jahrhunderts.

Beatles in USA
galerie

Ankunft der Beatles in New York.

"Sie setzten mir eine hässliche Perücke auf"

Vince Calandra arbeitete damals in der Produktionsassistenz der Ed Sullivan-Show. Bei den Proben zum Auftritt der Beatles war er dabei. George Harrison lag mit Fieber im Bett. Um die vier trotzdem richtig auszuleuchten, musste der junge Assistent einspringen. "Das waren meine fünf Minuten im Scheinwerferlicht", erinnert er sich auf CBS. "Sie setzten mir eine hässliche Perücke auf und hängten mir Georges Gitarre um den Hals. Diese Geschichte wird wohl auf meinem Grabstein stehen. 50 Jahre später rede ich immer noch darüber."

Beatles in USA
galerie

Auftritt in der Ed Sullivan-Show.

Am Tag darauf war Harrison fit genug für einen Auftritt. Die Studiodekoration war einfach: Große helle Pfeile zeigten aus allen Richtungen auf George, Paul, John und Ringo.

"Sie hatten Charisma"

Das Publikum verfiel in eine Hysterie. "Sie hatten Charisma und wussten, wie sie die Leute um den Finger wickeln können", erzählt Beatles-Biograph Bob Spitz seine Eindrücke von dem Auftritt. "Die Mädchen verliebten sich in die Beatles und die Jungs wollten so sein wie sie - sie wurden von beiden Gruppen angehimmelt.“

Die Beatlemania hatte die USA erreicht. In den folgenden Monaten hatten die Jungs aus Liverpool elf Songs in den Top Ten der USA. Und weitere britische Bands wagten den Sprung über den großen Teich: The Kinks, die Rolling Stones, The Who. Amerika erlebte die British Invasion.

50 Jahre später erinnert CBS an seine Sternstunde: In einem Sonderkonzert singen Stars wie Alicia Keys, Katy Perry, Stevie Wonder und die Eurythmics Songs der Beatles. Und die beiden noch lebenden Bandmitglieder Paul McCartney und Ringo Starr haben einen ihrer seltenen gemeinsamen Auftritte.

Beatles in USA
galerie

In den folgenden Monaten hatten die Jungs aus Liverpool elf Songs in den Top Ten der USA.

Darstellung: