Traktoren fahren über eine Autobahn in den Niederlanden | Bildquelle: Vincent Jannink/EPA-EFE/REX

Bauern-Demo in den Niederlanden 1000 Kilometer Stau durch Trecker-Protest

Stand: 01.10.2019 11:57 Uhr

Tausende Landwirte in den Niederlanden sind wütend: Ihr Ansehen leidet, von der Politik fordern sie Respekt. An einem landesweiten Protest nahmen Tausende Bauern teil und sorgten für rund 1000 Kilometer Stau auf den Straßen.

Aus Protest gegen das "negative Image" der Landwirtschaft haben Bauern in den Niederlanden den Verkehr lahmgelegt. Zu einer Kundgebung in Den Haag fuhren Hunderte Trecker in langsamer Geschwindigkeit oder blockierten die Straßen und sorgten so für lange Staus. Der niederländische Verkehrsclub ANWB registrierte mehr als 1000 Kilometer Stau, der auf Traktorkonvois, schlechtes Wetter und Unfälle zurückzuführen sei.

Traktoren sind bei einem Protes in Den Haag nebeneinander gestellt
galerie

Traktoren bei dem Protest in Den Haag

Bauern durchbrechen Absperrung

Laut dem Verkehrsministerium nahmen an dem Protest mehr als 2000 Bauern auf Treckern teil. Die Organisatoren erwarten mehr als 10.000 Teilnehmer zu der Kundgebung in Den Haag. Die Polizei berichtet, dass zwei Bauern festgenommen wurden. Auf Bildern in sozialen Netzwerken ist zu sehen, dass einige Trecker Absperrungen durchbrechen. Die Bürgermeisterin von Den Haag, Pauline Krikke, kritisierte die dadurch hervorgerufene "unsichere Situation".

Den Landwirten geht es nach eigener Auskunft darum, nicht mehr als "Tierquäler und Umweltverschmutzer" wahrgenommen zu werden. "Wir haben ein Herz für unser Geschäft."

Landwirte in der Kritik

Laut dem niederländischen Bauernverband LTO waren die Exporte der 54.000 Betriebe und anderer landwirtschaftlicher Geschäfte im vergangenen Jahr 90,3 Milliarden Euro wert. Die Bauern stellen eine Säule für die niederländische Wirtschaft dar, werden aber auch für Verschmutzung und Emissionen verantwortlich gemacht. Vor allem Schweinezucht ist ein wichtiger Wirtschaftszweig für niederländische Bauern.

Tierschutzaktivisten beschuldigen Landwirte, zu viele Tiere zu halten. Die Bauern haben die Regierung aufgefordert, die Zahl der zur Haltung erlaubten Tiere nicht weiter zu reduzieren und dass eine "unabhängige Partei" die Kohlenstoff- und Stickstoffemissionen misst. Eine Kommission gab zuletzt den Ratschlag, die Regierung solle alte und ineffiziente Betriebe aufkaufen, um die Emissionen zu senken.

Bauern Protest legt Verkehr in den Niederlanden lahm
Ludger Kazmierczak, ARD Den Haag
01.10.2019 12:40 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 01. Oktober 2019 um 10:04 Uhr.

Darstellung: