Donald Trump und Journalisten | Bildquelle: JIM LO SCALZO/EPA-EFE/REX/Shutte

Neubesetzung in US-Regierung Ein Rückkehrer und eine Aufsteigerin

Stand: 07.12.2018 21:28 Uhr

Ein alter Bekannter kehrt zurück und eine frühere Fox-News-Moderatorin wird UN-Botschafterin: US-Präsident Trump besetzt zwei Posten neu. Zwei weitere Personalien kündigen sich an.

William Barr | Bildquelle: AP
galerie

William Barr war bereits 1991 bis 1993 Justizminister in den USA.

US-Präsident Donald Trump hat die geplante Neubesetzung zweier wichtiger Regierungsposten bekannt gegeben. Neuer Justizminister soll William Barr werden, der bereits Anfang der 1990er-Jahre in diesem Amt war. Als neue US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen nominierte Trump die bisherige Sprecherin des US-Außenministeriums, Heather Nauert.

Barr hatte das Amt des Justizminister bereits 1991 bis 1993 unter dem früheren Präsidenten George H. W. Bush inne, der in vergangenen Woche gestorben war. Zurzeit arbeitet der 68-jährige Barr bei einer internationalen Kanzlei. Er soll Nachfolger von Jeff Sessions werden, den Trump nach den Kongresswahlen vor einem Monat zum Rücktritt gedrängt hatte. Der Justizminister ist unter anderem für die Untersuchung des Sonderermittlers Robert Mueller zu russischer Wahleinmischung zuständig.

Von der TV-Moderatorin zur Diplomatin

Heather Nauert | Bildquelle: AFP
galerie

In nur eineinhalb Jahren stieg Heather Nauert im Weißen Haus zur Staatssekretärin auf.

Die 48-jährige Nauert soll als neue Botschafterin bei den UN Nikki Haley ersetzen, die Anfang Oktober ihren Rücktritt angekündigt hatte. Nauert war früher Moderatorin und Korrespondentin des konservativen Fernsehsenders Fox News. Sie moderierte unter anderem das populäre aber als politisch einseitig kritisierte Frühstücksformat "Fox & Friends".

Unter Außenminister Rex Tillerson wechselte Nauert 2017 als Sprecherin ins Außenministerium und stieg zu einer einflussreichen Diplomatin auf. Als Staatssekretärin sitzt die Mutter zweier Söhne inzwischen bei wichtigen internationalen Verhandlungen mit am Tisch. Sie gilt auch als höchst loyal zu Trump. Der US-Präsident lobte Nauert als "sehr talentiert" und "sehr smart". Der Senat muss beiden Nominierungen noch zustimmen.

Tritt Trumps Stabschef Kelly zurück?

Auch ein weiterer Posten muss möglicherweise neu besetzt werden. Nach Informationen des Senders CNN könnte der Stabschef im Weißen Haus, John Kelly, in den nächsten Tagen zurücktreten. Das Vertrauensverhältnis zwischen Trump und dem früheren Vier-Sterne-General gilt seit längerem als angeknackst. Kelly soll sich intern wenig schmeichelhaft über Trump geäußert haben. Auch mit dem nationalem Sicherheitsberater John Bolton soll er mehrfach lautstark aneinander geraten sein.

Nachfolger von Kelly könnte dann der bisherige Stabschef von Vizepräsident Mike Pence, Nick Ayers, werden. Der 36-Jährige gilt als sehr loyal und ist auch mit Trumps Familie befreundet. Ayers wäre bereits der dritte Stabschef unter Trump in nicht einmal zwei Jahren.

Klar ist schon, dass der Vorsitzende des Vereinigten Generalstabs der US-Streitkräfte, General Joseph Dunford, zum Jahresende ausscheidet. Seinen Posten wird vermutlich Heereschef General Mark Milley übernehmen. Bestätigt ist das zwar noch nicht, mehrere Nachrichtenagenturen berichten es aber übereinstimmend unter Verweis auf Regierungskreise.

Mit Informationen von Martin Ganslmeier, ARD-Studio Washington

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 07. Dezember 2018 um 16:15 Uhr.

Ihre Meinung - meta.tagesschau.de

Darstellung: