Die Banksy-Tür bei der Rückgabe an Frankreich. | Bildquelle: AP

Gestohlenes Kunstwerk gefunden Italien übergibt "Banksy-Tür" an Frankreich

Stand: 14.07.2020 18:09 Uhr

Eineinhalb Jahre war die "Banksy-Tür" aus dem Pariser Club Bataclan verschwunden - dann spürten Ermittler das gestohlene Kunstwerk im Juni in einem italienischen Landhaus auf. Nun wurde das Bild an Frankreich zurückgegeben.

Im Januar 2019 war eine Ausgangstür des Pariser Clubs Bataclan plötzlich nicht mehr da: Diebe hatten sie abmontiert, eineinhalb Jahre blieb sie verschwunden - und mit ihr ein Bild, das dem britischen Streetart-Künstler Banksy zugeschrieben wird. Auf der Tür ist eine Frau mit Schleier zu sehen, die traurig zu Boden blickt. Das Kunstwerk soll an den islamistischen Anschlag in der Konzerthalle im Jahr 2015 erinnern.

Erst vor wenigen Wochen spürten Ermittler die sogenannte Banksy-Tür in einem Landhaus in der italienischen Region Abruzzen wieder auf. Nun hat Italien das gestohlene Kunstwerk an Frankreich zurückgegeben.

Für die Übergabe wählten die Behörden den französischen Nationalfeiertag. Zu dem Festakt in der französischen Botschaft in Rom hatte die italienische Polizei eingeladen.

Ermittlungen gegen mehrere Personen

Die Hintergründe des Kunst-Krimis sind noch nicht voll bekannt. Ermittler hatten Ende Juni sechs Verdächtige in Frankreich geschnappt. Den Behörden zufolge kamen sie in Untersuchungshaft. Die Kulturschutzpolizei in Italien hatte zuvor von einer "Reise" gesprochen, die das Werk hinter sich habe.

Nach Angaben des Chefs der Behörde, Roberto Riccardi, wird auch in Italien gegen zwei Personen ermittelt, darunter gegen den Besitzer des Hauses bei Teramo in den Abruzzen. Die Tür werde "aus technischen Gründen" noch etwas im Land bleiben und dann zurück nach Paris gehen, sagte er.

Christian Masset (3.v.r), Botschafter von Frankreich in Italien, und Michele Renzo (2.v.l), Staatsanwalt aus Italien, stehen neben der sogenannten Banksy-Tür. | Bildquelle: dpa
galerie

Pünktlich zum Nationalfeiertag bekam Frankreich die Tür zurück - vorerst muss sie allerdings noch in Italien bleiben.

Veröffentlichung auf Banksys Instagram-Account

Das Bataclan ist für die französische Hauptstadt symbolträchtig: Bei dem Terroranschlag am 13. November 2015 waren dort 90 Menschen getötet worden. Das düstere Bild der Frau war danach auf der Außentür aufgetaucht. Es soll ein Tribut Banksys an die Terroropfer sein. Gesichert ist die Herkunft zwar nicht, aber der Künstler hatte es auf seinem Instagram-Account 2018 veröffentlicht.

Das Bataclan hatte nach dem Raub der Tür bestürzt reagiert. "Banksys Werk, ein Symbol der Erinnerung, das allen gehört - Anwohnern, Parisern, Bürgern der Welt - ist uns genommen worden", erklärte der Club damals.

Banksy ist der wohl prominenteste Streetart-Künstler der Welt, seine Identität ist aber nur wenigen Vertrauten bekannt. Seine Werke sind in vielen Ländern an Wänden und Mauern zu sehen und transportieren häufig politische Botschaften.

Über dieses Thema berichtete B5 aktuell am 11. Juni 2020 um 16:15 Uhr.

Darstellung: