Ausgelassen spielen drei Jungen im Wisseler See.

EU-Bericht zur Wasserqualität Badegewässer fast immer top

Stand: 20.05.2015 13:07 Uhr

Bedenkenlos schwimmen und planschen: Das geht laut neuem EU-Bericht an fast allen deutschen Flüssen, Seen und Küstenstränden. An 90 Prozent der Badestellen ist die Qualität sogar "ausgezeichnet". Auch andernorts in Europa gibt es gute Werte.

Die Qualität von Badegewässern in Deutschland ist einem neuem EU-Bericht zufolge weiterhin äußerst hoch. Von den 2290 untersuchten Badestellen an Seen, Flüssen und Stränden wiesen insgesamt rund 98 Prozent eine zumindest "ausreichende" Wasserqualität auf, wie aus dem Jahresreport hervorgeht. Bei 90 Prozent ist die Qualität sogar "ausgezeichnet". Weniger als ein Prozent, nämlich 14 Badegewässer, erhielten in dem EU-Bericht die Note "mangelhaft".

Der Bericht basiert auf Wasserproben aus dem vergangenen Jahr. Er gibt somit "Hinweise darauf, wo die Badegewässer auch 2015 wahrscheinlich eine gute Qualität aufweisen", wie es im Vorwort heißt.

Die Behörden prüften dabei das Wasser auf zwei Darmbakterien, die auf Verunreinigungen durch Fäkalien hindeuten. Der Bericht liefert Daten zu 21.538 Badestellen in den 28 EU-Staaten sowie Albanien und der Schweiz. Davon wiesen 94,8 Prozent eine ausreichende Wasserqualität auf. Weniger als zwei Prozent der Badestellen gelten als "mangelhaft".

Wo die sauberen oder weniger sauberen Badestellen liegen, ist auf einer Karte im Internet zu sehen, auf der sich auch gezielt nach einzelnen Orten suchen lässt.

Darstellung: