Eine eingestürzte Brücke in Genua | Bildquelle: PAOLA PIRRERA/ AFP

Italienische Hafenstadt Autobahnbrücke in Genua eingestürzt

Stand: 14.08.2018 13:35 Uhr

In der italienischen Stadt Genua ist eine vierspurige Autobahnbrücke teilweise eingestürzt. Rund 100 Meter des etwa 40 Meter hohen Bauwerks brachen zusammen. Bisher gibt es keine Angaben über Tote oder Verletzte.

In der italienischen Hafenstadt Genua ist eine vierspurige Autobahnbrücke eingestürzt. Bislang gibt es keine Berichte über Tote oder Verletzte. Laut Nachrichtenagentur Ansa stürzte die etwa 40 Meter hohe Brücke auf einem Stück von etwa 100 Metern ein.

Eine eingestürzte Brücke in Genua | Bildquelle: LUCA ZENNARO/EPA-EFE/REX/Shutter
galerie

Teile der eingestürzten Brücke in Genua.

Der Einsturz habe sich während eines gewaltigen Unwetters ereignet, teilte die Polizei auf Twitter mit. Der Feuerwehr zufolge ereignete sich der Einsturz zur Mittagszeit. Viele Einsatzkräfte sind vor Ort.

Der italienische Verkehrsminister Danilo Toninelli bezeichnete den Einsturz der Autobahnbrücke als "entsetzliche Tragödie". Er beobachte mit größter Besorgnis, was in Genua passiert sei. "Wir stehen in engem Kontakt mit den Autobahnbetreibern und werden mit Vizeminister (Edoardo) Rixi vor Ort sein", kündigte Toninelli an. Er sprach der Stadt Genua seine Anteilnahme aus.

Bauwerk aus den 1960er-Jahren

Laut ARD-Korrespondentin Ellen Trapp müsse man mit Verletzten, wenn nicht sogar Toten rechnen. Sie berichtet, dass die in den 1960er-Jahren erbaute Brücke als marode galt. Die Behörden vermuteten, dass der Einsturz durch strukturelle Schwächen am Bau ausgelöst wurde. Teile des Untergrundes könnten weggerutscht sein.

Bei dem Bauwerk handelt es sich um die Ponte Morandi, die auch als Polcevera-Viadukt bezeichnet wird. Sie überspannt ein Gebiet mit Gleisen und Gewerbeflächen.

Über dieses Thema berichteten am 14. August 2018 tagesschau24 um 12:45 Uhr und die tagesschau um 14:00 Uhr.

Darstellung: