Ein Feuerwehrmann der New South Wales Feuerwehrbehörde versucht Häuser an der Waratah Road und der Kelyknack Road vor dem Feuer zu schützen.  | Bildquelle: dpa

Buschbrände in Australien Angst vor der nächsten Hitzewelle

Stand: 03.01.2020 04:50 Uhr

Nach einer kurzen Verschnaufpause steht Australien vor der nächsten Hitzewelle. Damit einhergehende starke Winde könnten die ohnehin verheerenden Buschfeuer weiter anfachen.

Von Holger Senzel, ARD-Studio Singapur

Unglückliche Menschen vor den schwelenden Trümmern ihrer Häuser sieht man jeden Tag im australischen Fernsehen. Aber ein über das ganze Gesicht strahlender Mann vor einem intakten Haus - das ist dieser Tage selten.

"Ich habe geweint, als ich nach dem Feuer zurück kam und mein Haus stand noch da. Ja, ich habe geweint, ich war so glücklich."

Viele von Ray Webbies Nachbarn hatten weniger Glück. Er habe sich aber auch gut vorbereitet, erzählt der Mann aus Malua Bay in New South Wales stolz.  

"Ich blickte auf in den Himmel und sah schwarze Blätter. Es regnete schwarze Blätter von dem Feuer weiter westlich. Ich habe etwas wirklich übles erwartet."

Australische Behörden verhängen Notstand
tagesschau 01:06 Uhr, 03.01.2020, Angela Ulmrich, NDR

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Erneut Notstand ausgerufen

Ray Webbie hat die Abflüsse der Regenrinnen verstopft und sie mit Wasser gefüllt. Das Dach und die Fensterläden nass gemacht. Alles Totholz und alle Blätter rund ums Haus entfernt.

"Dann habe ich die Tür abgeschlossen, bin an den Strand geflohen und habe gehofft."

Ray Webbie wird wohl ein zweites Mal eine Menge Glück brauchen, wenn morgen ein weiterer katastrophaler Tag über den australischen Bundesstaat zieht. Denn nassgemachte Wände und Dächer allein werden den wütenden Flammen kaum Widerstand bieten. Seit heute neun Uhr Ortszeit gilt in New South Wales erneut ein siebentägiger Notstand. Er gibt Feuerwehr und Polizei weitreichendere Kompetenzen bei der Evakuierung. Und die werden sie brauchen, denn viele Menschen wollen trotz nahender Flammenwalzen bleiben - um ihren Besitz zu schützen. Tausende wurden aufgefordert, einen 250 Kilometer langen gefährdeten Streifen an der Südostküste zu verlassen, Dutzende Straßen gesperrt.

Notstand ausgerufen in Victoria und New South Wales
tagesschau24 11:00 Uhr, 03.01.2020, Stella Peters, NDR

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Hitze kommt mit aller Wucht zurück

Nach kurzer Verschnaufpause mit Abkühlung kommt die Hitze morgen mit aller Wucht zurück, informiert Feuerwehrchef Shane Fitzsimmons:

"Wir erwarten Temperaturen um 45 Grad. Heiße und trockene Winde mit Geschwindigkeiten von bis zu 80 Stundenkilometern. Extrem hohe Brandgefahr also. Die Feuer werden da sehr heiß und breiten sich rasant aus. Das wird eine große Herausforderung für uns."

Auf den Hauptverkehrsstraßen Richtung Norden und Westen bildeten sich lange Staus. Viele Autofahrer konnten allerdings gar nicht erst aufbrechen, weil den Tankstellen der Sprit ausgegangen war oder die Pumpen bei Stromausfällen nicht funktionierten.

"Fast jeder versucht, hier wegzukommen", erzählt ein Mann auf einem Campingplatz in New South Wales der Nachrichtenagentur Reuters, "aber es fehlt ja nicht nur an Benzin. Auch Lebensmittel sind knapp, weil der Nachschub für die Geschäfte nicht mehr durchkommt. Die Feuerwehr tut ihr Bestes, die Leute rauszuholen - aber was dann? Ich meine, was sollen wir tun? Es ist furchtbar."

Schlimmste Luftverschmutzung aller Zeiten

Nicht nur das Feuer - auch der Rauch ist ein Problem. Autos sind mit Licht unterwegs, weil dichte Qualm- und Aschewolken den Tag verdunkeln. Sydneys berühmtes Opernhaus verschwindet hinter einem Schleier aus Rauch, bis vor die Tore der größten australischen Stadt sind die Feuer vorgedrungen. "Wegen der extrem schechten Luftqualität ist der Pool geschlossen", informiert ein Schild vor einem Schwimmband in Canberra. Menschen laufen mit Atemschutzmasken durch den Dunst - die australische Hauptstadt erlebt die schlimmste Luftverschmutzung aller Zeiten. "Ich dachte drinnen wäre die Luft besser“, erzählt die Mitarbeiterin eines Museums, "Aber das ist sie nicht. Deshalb trage ich auch drinnen eine Maske."

Bis nach Neuseeland - 2000 Kilometer weit entfernt - hinterlassen die Feuer ihre Spuren. "Wir können die Brände hier in Christchurch riechen", schrieb eine Frau auf Twitter. Die normalerweise schneeweißen Gletscher sind braun von der Asche aus Australien.

Buschbrände in Australien
Holger Senzel, ARD Singapur
02.01.2020 11:50 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 02. Januar 2020 um 20:00 Uhr.

Korrespondent

Holger Senzel Logo NDR

Holger Senzel, NDR

Darstellung: