Bilder

1/2

Tauziehen um Assange: Warum ausgerechnet Ecuador?

Irans Staatspräsident Ahmadinedschad bei einem Staatsbesuch im Präsidentenpalast von Quito bei Ecuadors Präsident Rafeael Correa.

Irans Staatschef Ahmadinedschad (links) zu Besuch bei Ecuadors Präsident Correa (Archivbild vom Januar 2012)

Der ecuardorianische Präsident und Julian Assange

WikiLeaks-Gründer Assange (links) und der ecuadorianische Präsident Correa.

Irans Staatspräsident Ahmadinedschad bei einem Staatsbesuch im Präsidentenpalast von Quito bei Ecuadors Präsident Rafeael Correa.

Irans Staatschef Ahmadinedschad (links) zu Besuch bei Ecuadors Präsident Correa (Archivbild vom Januar 2012)

Darstellung: