Fünf US-Parlamentarier stehen auf dem Flughafen von Taipeh | EPA

Delegation des US-Kongresses Weitere US-Politiker besuchen Taiwan

Stand: 14.08.2022 22:51 Uhr

Kurz nach dem Besuch von US-Spitzenpolitikerin Pelosi ist eine Delegation des US-Kongresses nach Taiwan gereist. China reagierte verärgert und warf den fünf Parlamentariern ein Spiel "mit dem Feuer" vor.

Anderthalb Wochen nach dem Besuch von US-Spitzenpolitikerin Nancy Pelosi ist überraschend eine Delegation des US-Kongresses in Taiwan eingetroffen. Während ihres vorab nicht angekündigten Besuchs will die Delegation unter anderem mit Präsidentin Tsai Ing-wen zusammentreffen, wie beide Seiten in Taipeh mitteilten.

Die fünfköpfige Delegation werde von Ed Markey angeführt und bis Montag im Rahmen "eines längeren Besuchs in der indopazifischen Region" in Taiwan bleiben, erklärte das US-Institut in Taipeh. In den Gesprächen mit taiwanischen Politikern gehe es um die bilateralen Beziehungen, regionale Sicherheit, Handel und Investitionen, Klimawandel und andere wichtige Themen. 

"Eine Freundschaft, die sich nicht vor China fürchtet"

Laut taiwanischem Außenministerium waren ein Treffen mit Präsident Tsai und ein Bankett mit Außenminister Joseph Wu geplant. In einer Erklärung des Ministeriums hieß es, da China "die Spannungen in der Region weiter verschärft", habe der US-Kongress erneut eine hochrangige Delegation zu einem Besuch nach Taiwan entsandt, "um eine Freundschaft zu zeigen, die sich nicht vor Chinas Drohungen und Einschüchterungen fürchtet".

Chinas Verärgerung über den Besuch der US-Delegation äußerte sich in einem Kommentar, den die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua veröffentlichte. In dem Beitrag mit dem Titel "US-Politiker sollten aufhören, bei der Taiwan-Frage mit dem Feuer zu spielen" wurden die fünf Parlamentarier als "Opportunisten" geschmäht, die Taiwan aus eigennützigen Motiven wegen der Kongress-Zwischenwahlen im November besuchten. Es gebe "keinen Platz für Kompromisse oder Zugeständnisse, wenn es um Chinas Kerninteressen geht", hieß es in dem Kommentar weiter.

Als Reaktion auf den Taiwan-Besuch Pelosis, der Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, hatte China die größten Militärmanöver seiner Geschichte in den Gewässern rund um Taiwan abgehalten. China betrachtet die Insel als Teil seines Staatsgebiets und will sie mit dem Festland vereinigen - notfalls mit militärischer Gewalt.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 15. August 2022 um 07:20 Uhr.