Dieses undatierte Foto zeigt ein chinesisches J-16 Jagdflugzeug.  | AP

Militärische Drohung China schickt Kampfjets Richtung Taiwan

Stand: 16.06.2021 01:35 Uhr

Um seine militärische Macht zu demonstrieren, hat China 28 Jets Richtung Taiwan geschickt. Es seien Jagdflugzeuge und Bomber beteiligt gewesen, meldet Taiwan. Die Aktion könnte eine Reaktion auf die G7-Erklärung sein.

Nach Angaben der Regierung in Taipeh sind 28 chinesische Kampfflugzeuge in die Luftverteidigungszone Taiwans eingedrungen. Dies sei die bislang größte derartige Aktion bisher gewesen, nachdem im März 25 Kampfflugzeuge Richtung Taiwan geschickt worden waren.

An der Aktion am Dienstag sollen demnach Jagdflugzeuge der Typen J-11 und J-16, Aufklärer und Bomber an der Aktion beteiligt gewesen sein. Man habe die eigene Luftwaffe zur Luftverteidigung mobilisiert und beobachte die Situation, so das taiwanesische Verteidigungsministerium.

Die chinesische Luftwaffe schickt häufiger Kampfjets in Richtung Taiwan - in diesem Jahr zwischen 17 und 27 Mal monatlich. Ähnliche Flüge gibt es in der Luftverteidigungszone von Inseln, auf die sowohl China und als auch Japan Gebietsansprüche erheben.

Eine Reaktion auf G7-Erklärung?

China äußerte sich bisher nicht. Die militärische Machtdemonstration folgt allerdings auf eine Erklärung des G7-Gipfels von Sonntag, der eine friedliche Lösung des Streits gefordert hatte. Danach hatte das Außenministerium in Peking den G7-Staaten vorgeworfen, sich in innere Angelegenheiten Chinas einzumischen.

China betrachtet Taiwan als abtrünnige Provinz, die es nötigenfalls mit Militärgewalt unter Kontrolle bringen könne. Taiwan ist faktisch unabhängig, wird allerdings nur von wenigen Staaten anerkannt.