Singapurs Regierungschef Lee Hsien Loong bei einer Rede in Tokio (Mai 2022) | AP

Singapur Sex von Schwulen wird entkriminalisiert

Stand: 21.08.2022 20:33 Uhr

Der asiatische Stadtstaat Singapur will "zeitgemäßer" werden: Regierungschef Lee Hsien Loong kündigte an, dass sexuelle Beziehungen zwischen Männern bald nicht mehr strafbar sein sollen.

In Singapur sollen sexuelle Beziehungen zwischen Männern nicht mehr länger strafbar sein. Regierungschef Lee Hsien Loong kündigte an, ein ohnehin seit Jahren nicht mehr vollstrecktes Gesetz komplett aufzuheben, um damit die Rechtslage in Singapur an "zeitgemäße gesellschaftliche Modelle anzupassen". Das sei der richtige Weg, den nun auch die meisten Bewohner Singapurs mittragen würden.

Wie sich Erwachsene im gegenseitigen Einverständnis sexuell verhalten, habe keine Auswirkungen auf Recht und Ordnung, sagte Lee. "Es gibt keine Rechtfertigung dafür, Leute dafür vor Gericht zu bringen oder es zu einem Verbrechen zu machen."

Gesetz aus der Kolonialzeit

Er glaube, dass sich die Situation seit 2007, als sich die damalige Regierung für eine Beibehaltung des Gesetzes entschied, geändert habe und Homosexuelle heute von der Gesellschaft stärker akzeptiert würden als damals, sagte Lee. Seit 2007 war die Position der Regierung bereits die, das Gesetz nicht mehr zu vollstrecken.

Das Gesetz, das nun aufgehoben werden soll, wurde in den 1930er-Jahren unter britischer Kolonialherrschaft eingeführt. 1963 wurde Singapur Teil Malaysias und zwei Jahre später unabhängig, aber das alte Strafgesetz blieb bestehen. Auf Sex zwischen Männern galt darin eine Strafe von bis zu zwei Jahren Haft.

Klare Absage an die gleichgeschlechtliche Ehe

Gleichzeitig will der asiatische Stadtstaat an der traditionellen Definition der Ehe als Bund zwischen Mann und Frau festhalten. Mit einer Verfassungsänderung solle gewährleistet werden, dass niemand ein verfassungsmäßiges Recht auf gleichgeschlechtliche Ehen einklagen könne, sagte der Regierungschef in seiner Rede, die er jedes Jahr wenige Wochen nach dem Nationalfeiertag hält.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 21. August 2022 um 19:10 Uhr.