Retter arbeiten an der Unglücksstelle auf dem Fluss Padma. | AFP

Kollision auf Fluss Padma Tote bei Schiffsunglück in Bangladesch

Stand: 03.05.2021 10:15 Uhr

Mindestens 25 Menschen sind bei einem Schiffsunglück in Bangladesch ums Leben gekommen. Ein voll besetztes Motorboot stieß mit einem Frachter zusammen. Die Unglücksursache ist noch unklar.

Bei der Kollision zweier Schiffe auf einem Fluss in Bangladesch sind mindestens 25 Menschen ums Leben gekommen. Fünf weitere konnten gerettet werden, sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur AFP.

Das Unglück ereignete sich auf dem Fluss Padma in der Nähe der Stadt Shibchar - dort stießen ein Schiff mit 30 Passagieren und ein mit Sand beladener Frachter zusammen. Das Motorboot habe Menschen befördert, während reguläre öffentliche Verkehrsmittel wegen des landesweiten Lockdowns nicht fahren dürfen, sagte der Polizeisprecher.

Berichten zufolge wurden weitere Menschen vermisst, Feuerwehr und Anwohner setzten die Rettungsarbeiten deshalb fort. Die Unglücksursache war zunächst unklar.

Karte Bangladesch mit der Stadt Shibchar

Niedrige Sicherheitsstandards und Überfüllung

Schiffsunglücke kommen im flussreichen Bangladesch wegen niedriger Sicherheitsstandards häufig vor. Experten machen schlechte Wartung, lockere Sicherheitsstandards auf Werften und Überfüllung für viele Unglücke verantwortlich. Mit Sand beladene Schiffe liegen tiefer im Wasser und sind bei Dunkelheit und höherem Wellengang schlechter zu sehen.

Erst Anfang April waren mehr als 30 Menschen gestorben, als eine Fähre mit 50 Menschen an Bord mit einem Frachtschiff zusammengestoßen war.