Ein Mann schiebt sein Motorrad auf einer überfluteten Straße in Karachi in Pakistan. | AFP

Unwetter in Pakistan Tote nach Überschwemmungen

Stand: 10.07.2022 02:16 Uhr

Nach tagelangen Regenfällen in Pakistan sind laut Behördenangaben mindestens 57 Menschen ums Leben gekommen. Besonders betroffen von den Überschwemmungen sei die südliche Provinz Balutschistan.

In Pakistan sind den Behörden zufolge nach starken Regenfällen mindestens 57 Menschen getötet worden. Viele seien in der südlichen Provinz Balutschistan von den Fluten mitgerissen worden, sagte der Regierungsberater Ziaullah Langove. Zahlreiche Menschen hätten zudem ihr Zuhause verloren, nachdem ihre Häuser durch Regen und Überschwemmungen zusammengebrochen seien.

Die schweren Monsun-Regenfälle dauern seit Tagen an. Sie haben auch Teile Karatschis - die größte Stadt des Landes - unter Wasser gesetzt.

Auch starke Regenfälle in Afghanistan

Im benachbarten Afghanistan waren nach Angaben der Behörden bereits am vergangenen Freitag 24 Menschen durch Überschwemmungen getötet worden.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 10. Juli 2022 um 07:25 Uhr in den Nachrichten.