Nordkoreanische Rakete ist nach dem Start auf einem Fernseher mit dem Programm des südkoreanischen Fernsehens zu sehen | AFP

Abschuss ins offene Meer Nordkorea testet erneut Rakete

Stand: 25.09.2022 01:50 Uhr

Die Serie nordkoreanischer Raketentests geht weiter. Kurz nach Ankunft eines US-Flugzeugträgers in der Region schoss Nordkorea eine ballistische Rakete Richtung Osten ins offene Meer.

Nordkorea hat laut südkoreanischen Angaben erneut eine ballistische Rakete abgefeuert. Die Kurzstreckenrakete sei Richtung Osten ins offene Meer abgeschossen worden, berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf das Militär. Weitere Einzelheiten wurden zunächst nicht veröffentlicht. Auch blieb offen, um welchen Raketentyp es sich genau gehandelt hat.

Auch Japans Küstenwache bestätigte unter Verweis auf Informationen des japanischen Verteidigungsministeriums den Abschuss einer mutmaßlich ballistischen Rakete. Der öffentliche Rundfunksender NHK berichtete, offenbar sei ein Objekt außerhalb der ausschließlichen japanischen Wirtschaftszone ins Meer gefallen

Der Raketenstart erfolgte wenige Tage nach der Ankunft eines atomgetriebenen US-Flugzeugträgers in der Region. Er soll an einem geplanten Seemanöver Südkoreas mit den USA vor der koreanischen Halbinsel teilnehmen. Das Manöver soll auch als Abschreckung gegen Nordkorea dienen.

Serie verschiedener Tests

UN-Resolutionen verbieten Nordkorea die Erprobung von ballistischen Raketen jeglicher Reichweite, die je nach Bauart auch einen Atomsprengkopf befördern können. Zuletzt hatte Nordkorea aber im Juni acht ballistische Kurzstreckenraketen von mindestens vier verschiedenen Orten in Richtung offenes Meer abgefeuert. Berichten zufolge könnte die Regierung in Pjöngjang zudem den Abschuss einer ballistischen Rakete von einem Atom-U-Boot vorbereiten. Südkorea und die USA befürchten zudem, dass Nordkorea einen Atomwaffentest vorbereitet. Es wäre der erste solche Test seit 2017.

Die Spannungen in der Region haben nach einer Reihe von Tests in diesem Jahr zugenommen. Zuletzt hatte das Parlament Nordkoreas ein Gesetz zu seiner Nuklearpolitik gebilligt. Dieses sieht unter anderem den Einsatz von Atomwaffen nicht nur bei einem Angriff feindlicher Kräfte, sondern schon bei einem drohenden Angriff auf die Führung des Landes vor.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 25. September 2022 um 08:00 Uhr in den Nachrichten.