Ein israelisches Geschoss über der Stadt Rafah im Gazastreifen | AFP

Gewalt in Nahost Der gegenseitige Beschuss geht weiter

Stand: 16.05.2021 05:21 Uhr

Israel hat in der Nacht die Häuser hochrangiger Hamas-Kommandeure unter Beschuss genommen. Aus dem Gazastreifen heraus wurden erneut Raketen auf Israel abgeschossen. Die UN mahnen beide Seiten zur Besonnenheit.

Die gegenseitigen Raketen- und Luftangriffe in Nahost sind auch in der Nacht fortgesetzt worden. Die israelische Armee beschoss nach eigenen Angaben die Häuser mehrerer ranghoher Hamas-Kommandeure im Gazastreifen. Die militante Palästinenserorganisation feuerte ihrerseits erneut Raketen auf Israel. Ein "schwerer Hagel von Raketen" sei vom Gazastreifen aus auf die Mitte und den Süden Israels abgeschossen worden, twitterte die Armee.

UN-Generalsekretär António Guterres rief die Konfliktparteien zur Besonnenheit auf. Sein Sprecher Stephane Dujarric teilte mit, Guterres sei "zutiefst beunruhigt über die Zerstörung eines Hochhauses in Gaza-Stadt durch einen israelischen Luftangriff, in dem sich die Büros mehrerer internationaler Medienorganisationen sowie Wohnungen befanden". Er sei bestürzt über die steigende Zahl von zivilen Opfern. Guterres erinnere alle Seiten daran, jeder willkürliche Angriff auf zivile und mediale Strukturen verstoße gegen das Völkerrecht und müsse um jeden Preis vermieden werden.

Tote auf beiden Seiten

Der Konflikt zwischen Israel und der im Gazastreifen herrschenden Hamas war zu Wochenbeginn eskaliert. Seit Montag hat die Hamas nach Angaben eines israelischen Luftwaffenoffiziers mehr als 2300 Raketen auf Israel abgefeuert. Israel habe im gleichen Zeitraum mehr als 650 Ziele im Gazastreifen angegriffen.

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Gaza wurden seitdem 145 Menschen getötet und 1100 verletzt. Wie der Rettungsdienst Magen David Adom mitteilte, kamen in Israel durch den Raketenbeschuss der vergangenen Tage zehn Menschen ums Leben, 636 wurden verletzt.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 16. Mai 2021 um 10:00 Uhr.